Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

Rückruf-Service E-Mail-Kontakt Beratungscenter Gratis Infopaket
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

Annuitätendarlehen

Annuitätendarlehen zählen zu den häufigsten Darlehensformen der Immobilien­finanzierung. Ihr augenscheinlichster Vorteil liegt in der finanziellen Planungssicherheit für den Kreditnehmer. Über die gesamte Sollzinsbindung wird das Baudarlehen in gleichen und somit konstanten Raten an den Darlehensgeber zurückgezahlt. Jede Rate besteht bei einem Annuitätendarlehen aus einem Zins- und Tilgungsanteil.

Konstante Raten – Hauptmerkmal von Annuitätendarlehen

Die Summe der Raten bei einer Immobilien­finanzierung in einem Jahr bezeichnet man als Annuität – abgleitet vom lateinischen Wort „annus“ für „Jahr“. Die Annuität setzt sich aus dem Zinsanteil, der vom vereinbarten Sollzinssatz abhängt, und der gewählten prozentualen Tilgungsrate zusammen. Je nach Rückzahlungsvereinbarung wird die jährliche Annuität dann durch zwölf geteilt, um eine monatliche Rate zu berechnen. Diese monatliche Rate nennt man auch „monatliche Annuität“, welche der Darlehensnehmer während der gesamten Sollzinsbindung an den Darlehensgeber zahlt. Bei manchen Darlehensgebern einer Baufinanzierung kann man sich auch für eine vierteljährliche Rate bzw. Annuität entscheiden.

Kontinuierlich steigender Tilgungsanteil bei Annuitätendarlehen

Bereits nach der Zahlung der ersten monatlichen Rate steigt beim Annuitätendarlehen innerhalb der Annuität der Anteil der Tilgung. Auf der anderen Seite sinkt der Zinsanteil in gleicher Höhe. Denn durch die gleichbleibende Höhe der Annuität reduziert sich mit der fortschreitenden Rückzahlung des Baudarlehens bei jeder Ratenzahlung die Darlehenssumme. Somit fallen nach jeder Rate weniger Zinsen an und der absolute Tilgungsbetrag  erhöht sich kontinuierlich. Diese Rechnung funktioniert selbstverständlich nur bei einem festen Sollzinssatz, der über die Laufzeit der Baufinanzierung oder Immobilien­finanzierung sich nicht ändert oder geändert wird.

Festgeschriebene Sollzinssätze bei Annuitätendarlehen

In Deutschland wird üblicherweise der Sollzinssatz für Immobilien­finanzierungen auf fünf, zehn, 15, 20, 25 und 30 Jahre festgeschrieben. Nach Ablauf der jeweiligen Sollzinsbindung steht entweder die Kündigung und Rückzahlung des Baudarlehens an oder eine Anschlussfinanzierung. Bei dieser werden dann ein neuer Sollzinsatz und eine neue monatliche Rate vereinbart.

Für die erste Baufinanzierung sind Annuitätendarlehen besonders gut geeignet. Zukünftige Immobilienbesitzer erhalten einen klaren Überblick über ihre regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen. Gerade diese Eigenschaft macht die Annuitätendarlehen hierzulande zu den beliebtesten Formen bei Baudarlehen.

Kostenlose Anfrage zur Immobilienfinanzierung

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
DTW | Immobilienfinanzierung verwendet auf dieser Webseite Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise zur Verwendung von Cookies finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung von DTW | Immobilienfinanzierung. OK
Bewertung von DTW | Immobilienfinanzierung (422 Erfahrungsberichte):
Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  AGB

© 2018 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilienfinanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH