Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

Rückruf-Service E-Mail-Kontakt Beratungscenter Gratis Infopaket
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

Zinsbindungsfrist

Die Zinsbindungsfrist bei einer Immobilien­finanzierung ist der Zeitraum, für den im Darlehensvertrag ein fester, d.h. unveränderlicher Zinssatz vereinbart wurde. Es gibt auch Finanzierungsangebote mit variablen Zinssätzen wie zum Beispiel bei einem Cap-Darlehen. Allerdings sind bei der Immobilien­finanzierung die sogenannten Festzinsdarlehen weitaus verbreiteter und daher der Regelfall. Grundsätzlich kann bei ihnen der Darlehenssuchende die Zinsbindungsfrist für seine Baufinanzierung frei wählen. Allerdings hat die Entscheidung dann entsprechende Auswirkungen auf die Höhe des Zinssatzes und infolgedessen auf die Tilgung sowie gesamte Laufzeit der Immobilien­finanzierung.

Länge der Zinsbindungsfrist bei der Immobilien­finanzierung

Die Zinsbindungsfrist, auch Sollzinsbindung genannt,  bedeutet also eine Bauzinsgarantie für einen festgelegten Zeitraum. Üblich sind dabei fünf, zehn, 15 oder 20 Jahre. Sie wird für die gewählte Vertragslaufzeit vom Darlehensgeber gewährt unabhängig davon, wie sich die Bauzinsen am Markt entwickeln. Eine lange Sollzinsbindung bietet daher ein hohes Maß an Planungssicherheit für den Darlehensnehmer. Wer sich zudem in einer Niedrigzinsphase für eine lange Zinsbindung entschieden hat, kann viel Geld sparen, wenn die Zinsen für die Immobilien­finanzierung in der Zeit danach entsprechend stark steigen. Umgekehrt hat eine lange vertragliche Zinsbindungsfrist den Nachteil, dass man gegebenenfalls bei sinkenden Marktzinsen für Baudarlehen nicht oder zumindest nicht so schnell reagieren kann.

Zinsbindungsfrist und Höhe des Zinssatzes bei der Baufinanzierung

Bei den Überlegungen, welche Frist für die Zinsbindung bei der eigenen Immobilien­finanzierung die beste ist, spielt aber nicht nur die allgemeine Zinsentwicklung eine Rolle. Zudem sollte man bedenken, dass
der Zinssatz bei Baukrediten mit langer Sollzinsbindung von den Kreditinstituten höher angesetzt wird als in Darlehensverträgen mit kürzerer Zinsbindungsfrist. Man kann also keine generelle Aussage darüber treffen, welcher Zeitraum für einen festgeschriebenen Zinssatz der optimalste ist. Das hängt immer von den aktuellen Finanzierungsangeboten und den individuellen Voraussetzungen des Darlehensnehmers ab.

Kündigungsmöglichkeiten nach zehn Jahren

In Phasen von niedrigen bis sehr niedrigen Marktzinsen bei der Immobilien­finanzierung ist eine lange Zinsbindung prinzipiell empfehlenswert, weil in der Langzeitperspektive die Wahrscheinlichkeit steigender Zinsen logischerweise höher ist als fallender Zinsen. Sollte dann doch der unwahrscheinlichere Fall eintreten, kann man aber nach zehn Jahren dennoch reagieren. Denn das „Ordentliche Kündigungsrecht des Darlehensnehmers nach § 489 BGB“ ermöglicht es, eine Immobilien­finanzierung mit langer Sollzinsbindung nach zehn Jahren kostenfrei ganz oder teilweise aufzulösen. Und dann kann man je nach der konkreten Situation mit einer Anschlussfinanzierung zu einem günstigeren Zinssatz in der Folgezeit von den eventuell gesunkenen Bauzinsen profitieren.

Zinsbindungsfrist ist nicht identisch mit der Laufzeit einer Immobilien­finanzierung

Bei einer exakten begrifflichen Abgrenzung sind die Zinsbindungsfrist und die Laufzeit einer Immobilien­finanzierung deutlich voneinander zu unterscheiden. Die Zinsbindungsfrist ist eine vereinbarte Vertragslaufzeit für die Immobilien­finanzierung. Meist verbleibt danach eine Restschuld, für die man eine Anschlussfinanzierung benötigt. Die Laufzeit einer Immobilien­finanzierung ist dahingegen streng genommen die gesamte Zeit, welche die vollständige Tilgung der Darlehenssumme in Anspruch nimmt. Das heißt, dass man korrekterweise nur bei einem Volltilgerdarlehen die (vertragliche) Zinsbindungsfrist und die (gesamte) Laufzeit einer Baufinanzierung gleichsetzen kann.

Kostenlose Anfrage zur Immobilienfinanzierung

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
DTW | Immobilienfinanzierung verwendet auf dieser Webseite Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise zur Verwendung von Cookies finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung von DTW | Immobilienfinanzierung. OK
Bewertung von DTW | Immobilienfinanzierung (424 Erfahrungsberichte):
Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  AGB

© 2018 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilienfinanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH