0800 - 11 55 600
Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr
Kostenfrei! Angebot anfordern!

Ihre Vorteile mit DTW:

  • Kompetente Beratung
  • Garantierte Niedrigzinsen
  • Sehr große KundenzufriedenheitHohe Kundenzufriedenheit
Kostenlose Voranfrage
ABCDEFG
HIJ
KLM
N
OPQRS
TUVWXYZ
B
BauantragBaubeschreibungBaudarlehenBauerwartungslandBaufortschrittBaugenehmigungBauherren-HaftpflichtversicherungBaukreditBaulandBaulastBaulastenverzeichnisBauleistungsversicherungBaunebenkostenBauspardarlehenBausparvertragBauträgerBauträgermodellBauwertBearbeitungsgebührBebauungsplanBeleihungBeleihungsauslaufBeleihungsgrenzeBeleihungsobjektBeleihungswertBereitstellungszinsenBodenrichtwertBodenwertBonitätBriefgrundschuldBruttodarlehensbetragBuchgrundschuldBürgschaft
C
Cap-Darlehen
D
DarlehensbedingungenDarlehensgeberDarlehensnehmerDarlehensvertragDarlehenszinsenDisagio
E
Effektiver JahreszinsEigenkapitalEigenleistungEigennutzungEigentümergemeinschaftEigentümerversammlungEinkommensnachweiseEndfälliges Darlehen (Festdarlehen)EnergieeffizienzEnergieeinsparverordnung (EnEV)ErbbaurechtErbpachtErschließungskostenErtragswertErtragswertverfahrenESIS Merkblatt
F
FertighausFestdarlehenFeuerrohbauversicherungFinanzierungsplanFlurkarteFlurstückForderungsverkaufForward-AufschlagForward-DarlehenFremdkapital
G
GebäudeenergiegesetzGrundbuchGrundbuchauszugGrunderwerbssteuerGrundflächenzahlGrundpfandrechtGrundschuldGrundschuldbestellungGrundschuldbestellungsurkundeGrundschuldzinsGrundstück
H
Haus- und GrundbesitzerhaftpflichtversicherungHerstellungskostenHypothekHypothekenbankHypothekendarlehen
I
ImmobilieImmobilienmaklerInstandhaltungskostenInstandhaltungsrücklage
J
Jahres-PrimärenergiebedarfJahresleistung
K
KapitalbeschaffungKatasteramtKaufnebenkostenKaufvertragKfW-HausKfW - Kreditanstalt für WiederaufbauKreditbedarfKreditwürdigkeit
L
LaufzeitLöschungsbewilligung
M
Makler- und BauträgerverordnungMaklerprovisionMonatliche Rate / MonatsrateMuskelhypothek
N
NachrangfinanzierungNegativbescheidNegativbescheinigungNegativerklärungNettodarlehensbetragNichtabnahmeentschädigungNiedrigenergiehausNießbrauchNominalzinsNotarbestätigung
O
ObjektObjektwertÖffentliche Förderung des WohnungsbausOrdentliches Kündigungsrecht nach § 489 BGB
P
Prolongation
R
RangrücktrittRangstelleRenovierungRestdarlehenRestschuldRisikobegrenzungsgesetzRückauflassungsvormerkungRückzahlungsrate
S
SachwertSachwertverfahrenSanierungSchätzgebührenSchätzkostenSchätzungSchufaSchuldnertauschSchuldübernahmeSicherheitenSicherungszweckerklärungSollzinsSollzinsbindungSollzinssatzSondertilgung
T
TeilauszahlungTeilauszahlungszuschlagTeilbaugenehmigungTeilungserklärungTeilvalutierungszuschlagTilgungTilgungsaussetzungTilgungsdarlehenTilgungsfreie JahreTilgungshypothekTilgungsplanTilgungssatzTilgungsverrechnungTransmissionswärmeverlust nach EnEVTreuhandzahlung
U
Umbaute RaumUmschuldungUnbedenklichkeitsbescheinigung
V
VerkaufswertVerkehrswertVertragslaufzeitVollfinanzierungVolltilgerdarlehenVorfälligkeitsentschädigungVorkaufsrechtVorlastVorvertragliche Informationen
W
WegerechtWerbungskosten bei der ImmobilienfinanzierungWertermittlungWertgutachtenWiderrufsbelehrungWiderrufsfristWohnflächeWohngebäudeversicherungWohnimmobilienkreditrichtlinieWohnrechtWohnungsbauprämieWohnungseigentumsgesetzWohnwirtschaftliche Zwecke
Z
ZinsänderungsrisikoZinsanpassungZinsbindungZinsbindungsfristZinsentwicklungZinsfestschreibungZinssatzZinsstrukturkurveZusatzsicherheitenZuteilungZwangsversteigerungZwangsvollstreckungZweckbestimmungserklärungZweckerklärungZweckgebundenZwischenfinanzierung

Ausbauhaus

Ein Ausbauhaus ist ein nicht-schlüsselfertiges Fertighaus, bei dem der Bauherr selbst Teile des Innenausbaus übernimmt. Fertighäuser kann man entweder als bezugsfertiges Kompletthaus oder in verschiedenen Ausbaustufen erwerben. Das beginnt mit einem Bausatzhaus über den Rohbau bis zum Ausbauhaus mit oder ohne Sanitär- und Heizungsanlagen, Elektroinstallation, Bodenbelägen, Tapeten oder Verputz-Arbeiten in den Innenräumen. Bei einer Immobilien­finanzierung für ein Ausbauhaus kann sich der Bauherr die Eigenleistung, die er beim Selbstausbau seines Eigenheims erbringt, als sogenannte „Muskelhypothek“ anrechnen lassen.

Verschiedene Ausbaustufen bei Fertighäusern

Von einem Ausbauhaus oder manchmal auch „Mitbauhaus“ spricht man zumeist, wenn es sich nicht mehr nur um einen Rohbau handelt. Das bedeutet, dass üblicherweise die Außenwände des Gebäudes wärmegedämmt und verputzt bzw. verkleidet sind. Auch Fenster, Rollläden und Türen sind in der Regel bereits eingebaut. Allerdings gibt es keine gesetzlichen Vorschriften, welche Leistungen bei einem Ausbauhaus vom Anbieter erbracht werden müssen. In der Regel bieten die Hersteller ihre verschiedenen Ausbauhaus-Pakete an, in denen sie selbst die jeweiligen Ausbaustufen festgelegt haben.

Die Vorteile eines Ausbauhauses liegen zum einen in der kürzeren Bauzeit im Vergleich zu einem konventionell errichteten Neubau. Zum anderen spart man gegenüber dem bezugsfertigen Komplettfertighaus die Herstellungs­kosten für jene Arbeiten, bei denen man selbst Hand anlegen möchte. Und zudem kann der Bauherr individuelle Sonderwünsche, die bei der schlüsselfertigen Variante meist teure Zusatzkosten verursachen, in Eigenregie vielleicht erheblich günstiger verwirklichen. Allerdings sollten Bauherren beim Selbstausbau ihr handwerkliches Leistungsvermögen nicht überschätzen. Denn falls man später doch noch die Profis benötigt, muss man unter Umständen deutlich draufzahlen. Und zwar nicht nur für die Handwerkerrechnung, sondern eventuell auch beim Baudarlehen, falls der geplante Baufortschritt durch das eigene Unvermögen nicht termingerecht erreicht wird.

Immobilien­finanzierung für ein Ausbauhaus

Grundsätzlich kann man heutzutage ein Ausbauhaus unproblematisch mit einem Baudarlehen finanzieren. Die Skepsis gegenüber Fertighäusern in der Vergangenheit ist bei den Kreditinstituten inzwischen gewichen. Entscheidend für die Finanzierung ist nur, dass das Fertig- oder Ausbauhaus fest mit dem Boden verbunden sein muss.

Was die Eigenleistung eines Bauherrn betrifft, verfahren die Darlehensgeber bei konventionell errichteten Neubauten und Ausbauhäusern im Grunde gleich. Bis zu einem gewissen Grad kann der Darlehensnehmer seine eigene Bauleistung als Eigenkapitalanteil bei der Immobilien­finanzierung einbringen. Auch im Hinblick auf die Teilauszahlungen der Darlehenssumme machen die Darlehensgeber bei den verschiedenen Bauweisen keine Unterschiede. Die Auszahlung des Baudarlehens erfolgt in maximal sieben Teilbeträgen nach jeweils erzieltem Baufortschritt. Wenn sich die Arbeiten auf der Baustelle verzögern, kann das in allen Fällen teuer werden, weil die Banken nach entsprechenden Fristen dann zusätzliche Bereitstellungs­zinsen für das nicht abgerufene Darlehen verlangen.

Baufinanzierungsrechner

Objektwert:

Nettodarlehensbetrag:

Zins berechnen

Sichern Sie sich jetzt den günstigen Zins für Ihre Baufinanzierung!

Die Berater von DTW | Immobilienfinanzierung erstellen Ihnen gerne einen persönlichen Finanzierungsvorschlag, kostenlos und unverbindlich! Wir vergleichen kostenlos für Sie und finden für Ihre Immobilienfinanzierung unter zahlreichen Partnern das passende & günstigste Angebot.

Kostenlose Online-Voranfrage

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen ändern
Bewertung für DTW | Immobilienfinanzierung:
494 Erfahrungsberichte 4.6 von 5
© 2021 DTW GmbH
DTW | Immobilien­finanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH