Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

E-Mail-Kontakt Rückruf-Service Beratung per Chat Beratungscenter
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

Finanzierungsplan

Ein Finanzierungsplan listet die Kosten eines Vorhabens auf und stellt ihnen die Finanzierung aus eigenen oder fremden Mitteln gegenüber. Jeder, der für den Erwerb einer Immobilie eine umfangreiche Finanzierung benötigt, sollte einen solchen Plan aufstellen. Vor allem bei der Immobilien­finanzierung oder Baufinanzierung bietet ein Finanzierungsplan dem Darlehensnehmer eine Übersicht über die Finanzen seines Projekts und damit Planungssicherheit. Zusätzlich schafft er dem Darlehensnehmer eine nachvollziehbare Transparenz.

Finanzierungsplan – die Bausteine

Der Finanzierungsplan ist Teil des Finanzplans und gliedert sich in folgende Teile:

  1. Die Kosten: Dazu zählt der Kaufpreis der Immobilie, außerdem die etwaigen zu erwartenden Renovierungskosten sowie die Kauf-Nebenkosten (Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchgebühren, Geldbeschaffungskosten, Makler- und weitere Vermittlungsprovisionen).
  2. Das Eigenkapital: Es besteht aus den verfügbaren Mitteln des Darlehensnehmers (Barvermögen, Sparguthaben, Lebensversicherungen, Bausparguthaben, Wertpapiere, Verwandten- und Arbeitgeberdarlehen, Eigenleistung, Erbe, Schenkungen, öffentliche Fördergelder)
  3. Das Fremdkapital: Es bezeichnet die Mittel, die der Finanzierungspartner als Darlehen für die Immobilien­finanzierung zur Verfügung stellt.

Dazu ein Beispiel für den Bau eines Einfamilienhauses:

  1. Kosten:
    Grundstück     100.000 €
    Baukosten       300.000 €
    Nebenkosten    45.000 €               Summe: 445.000 €
  2. Eigenkapital:
    Barvermögen       5.000 €
    Depots               100.000 €
    Eigenleistung     15.000 €
  3. Fremdkapital:
    Bankdarlehen  250.000 €
    Bausparkasse   125.000 €             Summe: 445.000 €

Das ist zunächst das grobe Gerüst. Zusätzlich sollte nun jeder einzelne Posten präzise und im Detail ermittelt und aufgeführt werden.

Zunächst jedoch sollte der Bauherr ermitteln, wie viel Haus und welche Immobilien­finanzierung er sich leisten kann. Und vor allem sollte er sich vor dem Immobilienkauf und vor dem Erstellen des Finanzierungsplan errechnen,

  • welche monatliche Darlehensrate er sich leisten kann,
  • wie hoch folglich die Darlehenssumme sein kann, die er aufnehmen kann,
  • welche Laufzeit und
  • Tilgung er wählen sollte,
  • welche Rolle Sondertilgungen spielen und
  • welche Situation er bei der Anschlussfinanzierung vorfindet.

Tipp: Nutzen Sie dazu unsere umfangreichen Baufinanzierungsrechner.

So realistisch und so früh wie möglich

Die einzelnen Posten des Finanzierungsplans sollten so realistisch wie möglich zusammengetragen werden. Zudem sollte der Finanzierungsplan so früh wie möglich aufgestellt werden, falls nötig vorerst mit hypothetischen Zahlen. Der Finanzierungsplan stellt ein Konzept einer Immobilien­finanzierung dar. Die drei Grundelemente eines solchen Finanzierungsplans sind die Gesamtkosten, die eingesetzten und vorhandenen Eigenmittel und der daraus resultierende Kreditbedarf.

Kostenlose Anfrage zur Immobilienfinanzierung

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
Um den Service zu verbessern verwendet Immobilienfinanzierung.de Cookies. Mit dem Weitersurfen auf der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. OK
Bewertung von DTW | Immobilienfinanzierung (410 Erfahrungsberichte):
Datenschutz  |  Impressum  |  AGB

© 2018 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilienfinanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH