Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

Rückruf-Service E-Mail-Kontakt Beratungscenter Gratis Infopaket
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

A
AblösungAbnahmeverpflichtungAbtretung einer GrundschuldAmortisationAmtlicher LageplanAnfängliche TilgungAnnuitätAnnuitätendarlehenAnschlussfinanzierungAntrag BaukindergeldAuflassungAuflassungsvormerkung
B
BaubeschreibungBaudarlehenBaufortschrittBaukindergeldBaukreditBaunebenkostenBauspardarlehenBausparvertragBauträgerBauwertBearbeitungsgebührBeleihungsauslaufBeleihungsgrenzeBeleihungsobjektBeleihungswertBereitstellungszinsenBodenrichtwertBodenwertBonitätBriefgrundschuldBruttodarlehensbetragBuchgrundschuld
C
Cap-Darlehen
D
DarlehensbedingungenDarlehensgeberDarlehensnehmerDarlehensvertragDarlehenszinsenDisagio
E
Effektiver JahreszinsEigenkapitalEigenleistungEigennutzungEndfälliges Darlehen (Festdarlehen)Energieeinsparverordnung (EnEV)ErbbaurechtErbpachtErschließungskostenErtragswert
F
FestdarlehenFinanzierungsplanForderungsverkaufForward-AufschlagForward-DarlehenFremdkapital
G
GrundbuchGrundbuchauszugGrunderwerbssteuerGrundpfandrechtGrundschuldGrundschuldbestellung
H
HerstellungskostenHypothekHypothekenbankHypothekendarlehen
I
Immobilie
J
Jahres-PrimärenergiebedarfJahresleistung
K
KapitalbeschaffungKatasteramtKaufnebenkostenKaufvertragKfW-HausKfW - Kreditanstalt für WiederaufbauKreditbedarfKreditwürdigkeit
L
LaufzeitLöschungsbewilligung
M
Makler- und BauträgerverordnungMaklerprovisionMonatliche Rate / Monatsrate
N
NachrangfinanzierungNegativerklärungNettodarlehensbetragNichtabnahme­entschädigungNiedrigenergiehausNominalzinsNotarbestätigung
O
ObjektObjektwertÖffentliche Förderung des WohnungsbausOrdentliches Kündigungsrecht nach § 489 BGB
P
Prolongation
R
RestdarlehenRestschuldRisikobegrenzungsgesetzRückzahlungsrate
S
SachwertSchätzgebührenSchätzungSchufaSicherheitenSicherungszweckerklärungSollzinsSollzinsbindungSollzinssatzSondertilgung
T
TeilauszahlungTeilauszahlungszuschlagTeilungserklärungTeilvalutierungszuschlagTilgungTilgungsaussetzungTilgungsdarlehenTilgungsfreie JahreTilgungshypothekTilgungsplanTilgungssatzTilgungsverrechnungTransmissionswärmeverlust nach EnEVTreuhandzahlung
U
Umbaute RaumUmschuldung
V
VerkaufswertVerkehrswertVertragslaufzeitVollfinanzierungVolltilgerdarlehenVorfälligkeitsentschädigungVorkaufsrechtVorlast
W
Werbungskosten bei der ImmobilienfinanzierungWertgutachtenWohnfläche
Z
ZinsänderungsrisikoZinsanpassungZinsbindungZinsbindungsfristZinsentwicklungZinsfestschreibungZinssatzZusatzsicherheitenZweckbestimmungs­erklärungZwischenfinanzierung

Tilgungs­aussetzung

Das endfällige Darlehen mit der sogenannten Tilgungs­aussetzung ist eine Variante der Immobilien­finanzierung. Bei ihm führt die Tilgungs­aussetzung dazu, dass der Darlehensnehmer während der kompletten Darlehenslaufzeit lediglich die Zinsen an den Darlehensgeber zahlt. Das bedeutet, dass während der gesamten Laufzeit der Baufinanzierung keinerlei Tilgung der Darlehenssumme durch den Darlehensnehmer stattfindet.

Tilgungs­aussetzung macht das Baudarlehen teurer

Da sich die Zinslast hierbei immer auf die gesamte Darlehenssumme bezieht und daher bis zum Fälligkeitsdatum gleich hoch bleibt, ist ein endfälliges Darlehen mit Tilgungs­aussetzung teurer als ein Annuitätendarlehen für die Immobilien­finanzierung. Beim Annuitätendarlehen zahlt der Darlehensnehmer regelmäßig eine vereinbarte Rate (Annuität), die sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammensetzt. Auf diese Weise reduziert sich mit jeder Ratenzahlung die verbleibende Restschuld, auf welche der Sollzinssatz angewendet wird. Der Darlehensnehmer reduziert also kontinuierlich den Zinsaufwand zugunsten der Tilgungsleistung. Somit ist die Summe der am Ende der Laufzeit gezahlten Bauzinsen beim Annuitätendarlehen geringer als beim endfälligen Darlehen mit Tilgungs­aussetzung.

Komplette Tilgung nach Ablauf der Laufzeit

Die Rückzahlung des Baudarlehens findet beim endfälligen Darlehen mit Tilgungs­aussetzung erst am Ende der Laufzeit statt, wobei der Darlehensnehmer den aufgenommenen Darlehensbetrag auf einmal und vollständig an den Darlehensgeber überweisen muss. Wer sich für diese Form der Immobilien­finanzierung entscheiden möchte, muss während der Darlehenslaufzeit entsprechende Vorkehrungen treffen, damit er zum Fälligkeitstermin ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung hat. Üblich sind der Abschluss von kapitalbildenden Lebensversicherungen oder Bausparverträgen zum Vermögensaufbau, in welche die nicht geleistete Tilgung fließt. Nach Abschluss der Darlehenslaufzeit kann der Darlehensnehmer dann mit der ausbezahlten Lebensversicherungs- oder Bausparsumme das endfällige Darlehen tilgen. Sollte das Geld aus diesen Verträgen nicht für die vollständige Tilgung ausreichen, besteht die Pflicht einer Nachfinanzierung.

Vorteile eines endfälligen Darlehens mit Tilgungs­aussetzung

Ein endfälliges Darlehen mit Tilgungs­aussetzung ist zumeist nur Darlehensnehmern zu empfehlen, die ihre Immobilie vermieten möchten. Denn bei der Fremdnutzung des Objekts kann man in der Regel den anfallenden Zinsaufwand für die Immobilien­finanzierung ebenso wie die Wertermittlungs- und Bearbeitungs­gebühren sowie Grundbuch- und Notarkosten als Werbungskosten auf die Mieteinnahmen geltend machen.

Kostenlose Anfrage zur Immobilienfinanzierung

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
DTW | Immobilienfinanzierung verwendet auf dieser Webseite Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise zur Verwendung von Cookies finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung von DTW | Immobilienfinanzierung. OK
Bewertung von DTW | Immobilien­finanzierung (471 Erfahrungsberichte):
Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  AGB

© 2019 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilien­finanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH