0800 - 11 55 600
Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr
Kostenfrei! Angebot anfordern!
Startseite Lexikon

Teilauszahlungs­zuschlag

Ihre Vorteile mit DTW:

  • Kompetente Beratung
  • Garantierte Niedrigzinsen
  • Größte Kundenzufriedenheit
Kostenlose Voranfrage
A
AblösungAbnahmeverpflichtungAbtretung einer GrundschuldAmortisationAmtlicher LageplanAnfängliche TilgungAnnuitätAnnuitätendarlehenAnschlussfinanzierungAntrag BaukindergeldAuflassungAuflassungsvormerkungAuszahlungsvoraussetzungen
B
BaubeschreibungBaudarlehenBaufortschrittBaukindergeldBaukreditBaulandBaulastBaulastenverzeichnisBaunebenkostenBauspardarlehenBausparvertragBauträgerBauwertBearbeitungsgebührBebauungsplanBeleihungBeleihungsauslaufBeleihungsgrenzeBeleihungsobjektBeleihungswertBereitstellungszinsenBodenrichtwertBodenwertBonitätBriefgrundschuldBruttodarlehensbetragBuchgrundschuld
C
Cap-Darlehen
D
DarlehensbedingungenDarlehensgeberDarlehensnehmerDarlehensvertragDarlehenszinsenDisagio
E
Effektiver JahreszinsEigenkapitalEigenleistungEigennutzungEigentümergemeinschaftEigentümerversammlungEndfälliges Darlehen (Festdarlehen)Energieeinsparverordnung (EnEV)ErbbaurechtErbpachtErschließungskostenErtragswertESIS Merkblatt
F
FestdarlehenFinanzierungsplanFlurkarteFlurstückForderungsverkaufForward-AufschlagForward-DarlehenFremdkapital
G
GrundbuchGrundbuchauszugGrunderwerbssteuerGrundpfandrechtGrundschuldGrundschuldbestellungGrundschuldbestellungsurkundeGrundschuldzinsGrundstück
H
HerstellungskostenHypothekHypothekenbankHypothekendarlehen
I
ImmobilieImmobilienmaklerInstandhaltungskostenInstandhaltungsrücklage
J
Jahres-PrimärenergiebedarfJahresleistung
K
KapitalbeschaffungKatasteramtKaufnebenkostenKaufvertragKfW-HausKfW - Kreditanstalt für WiederaufbauKreditbedarfKreditwürdigkeit
L
LaufzeitLöschungsbewilligung
M
Makler- und BauträgerverordnungMaklerprovisionMonatliche Rate / Monatsrate
N
NachrangfinanzierungNegativbescheidNegativbescheinigungNegativerklärungNettodarlehensbetragNichtabnahmeentschädigungNiedrigenergiehausNießbrauchNominalzinsNotarbestätigung
O
ObjektObjektwertÖffentliche Förderung des WohnungsbausOrdentliches Kündigungsrecht nach § 489 BGB
P
Prolongation
R
RangrücktrittRestdarlehenRestschuldRisikobegrenzungsgesetzRückauflassungsvormerkungRückzahlungsrate
S
SachwertSachwertverfahrenSchätzgebührenSchätzkostenSchätzungSchufaSchuldnertauschSicherheitenSicherungszweckerklärungSollzinsSollzinsbindungSollzinssatzSondertilgung
U
Umbaute RaumUmschuldungUnbedenklichkeitsbescheinigung
V
VerkaufswertVerkehrswertVertragslaufzeitVollfinanzierungVolltilgerdarlehenVorfälligkeitsentschädigungVorkaufsrechtVorlast
W
WegerechtWerbungskosten bei der ImmobilienfinanzierungWertermittlungWertgutachtenWohnflächeWohnimmobilienkreditrichtlinieWohnrechtWohnungseigentumsgesetzWohnwirtschaftliche Zwecke
Z
ZinsänderungsrisikoZinsanpassungZinsbindungZinsbindungsfristZinsentwicklungZinsfestschreibungZinssatzZusatzsicherheitenZuteilungZwangsversteigerungZwangsvollstreckungZweckbestimmungserklärungZweckerklärungZweckgebundenZwischenfinanzierung

Baufinanzierungsrechner

Objektwert:

Nettodarlehensbetrag:

Zins berechnen

Teilauszahlungs­zuschlag

Einen Teilauszahlungs­zuschlag bei der Baufinanzierung verlangen einige Kreditinstitute, wenn das Baudarlehen nicht als Ganzes, sondern in Teilbeträgen ausgezahlt wird. Er zählt damit zu den Nebenkosten einer Immobilien­finanzierung, wie etwa auch die Bereitstellungs­zinsen.

Teilauszahlungen einer Baufinanzierung nach Baufortschritt

Die Teilauszahlung der Darlehenssumme bei der Baufinanzierung ist insbesondere bei Neubauvorhaben der Regelfall. Sie erfolgt immer nach Erreichen eines bestimmten Baufortschritts. Gesetzliche Grundlage für den Auszahlungsplan der Baufinanzierung ist die Makler- und Bauträger­verordnung (MaBV). In dieser verbindlichen Rechtsverordnung sind die einzelnen Etappen der Bauleistungen geregelt. Sie sind mit definierten Prozentsätzen verbunden, nach welchen sich die Höhe der Teilauszahlungen des Baudarlehens richtet.
Abgerufen werden kann die Darlehenssumme in maximal sieben Teilbeträgen. Für den damit verbundenen Mehraufwand bei der Bearbeitung erheben hierbei einige Darlehensgeber den Teilauszahlungs­zuschlag. Diese Sondergebühr fällt dann bei jedem ausgezahlten Teilbeitrag an.

Der Teilauszahlungs­zuschlag ist bei der Immobilien­finanzierung verhandelbar

Je nach Vertrag verlangen die Darlehensgeber einen pauschalen Teilauszahlungs­zuschlag oder in Form von zusätzlichen Zinsen auf die ausgezahlten Teilbeträge. Diese liegen zumeist zwischen einem und 1,5 Prozent. Diese zusätzlichen Kosten sind Bestandteil der Vertragsvereinbarungen bei der Baufinanzierung und damit grundsätzlich verhandelbar. Daher sollte der künftige Darlehensnehmer stets versuchen, einen Darlehensvertrag auszuhandeln, bei dem das Kreditinstitut auf den Teilauszahlungs­zuschlag verzichtet oder zumindest dessen Höhe reduziert. In den Angeboten zur Baufinanzierung sind solche eventuell anfallenden Sonderkosten für die Teilauszahlung des Baudarlehens übrigens nicht in der gesetzlich geforderten Angabe des effektiven Jahreszinses enthalten.

Unterschied von Teilauszahlungs­zuschlag und Bereitstellungs­zinsen bei der Baufinanzierung

Wenn der Teilauszahlungs­zuschlag vertraglich fixiert ist, muss ihn der der Darlehensnehmer bei jeder im Zahlungsplan geregelten Teilauszahlung bezahlen. Darüber hinaus können dem Darlehensnehmer aber noch zusätzliche Kosten entstehen, wenn sich das Abrufen eines Teilbetrags des Baudarlehens zeitlich verzögert. Denn in diesem Fall können auch noch Bereitstellungs­zinsen anfallen. Solcherart Terminverzögerungen sind keine Seltenheit. Denn Bauarbeiten können beispielsweise aufgrund von schlechter Witterung ins Stocken geraten, so dass man den nächsten Baufortschritt deutlich später als geplant erreicht. Häufig räumt der Darlehensgeber für solche Unwägbarkeiten Fristen von zumeist sechs bis zwölf Monaten ohne Bereitstellungs­zinsen bei der Immobilien­finanzierung ein. Werden diese allerdings überschritten, muss der Darlehnsnehmer mit relativ hohen Zusatzkosten rechnen. Denn die Bereitstellungs­zinsen liegen üblicherweise bei 0,25 Prozent des nicht ausgezahlten Darlehensbetrags pro Monat beziehungsweise bei drei Prozent pro Jahr.

Aber auch hier gilt wie schon beim Teilauszahlungs­zuschlag: Die Konditionen zu den Bereitstellungs­zinsen sind prinzipiell Teil der vertraglichen Vereinbarung bei der Immobilien­finanzierung. Bei der Suche nach einer passenden und günstigen Baufinanzierung sollte sich der künftige Darlehensnehmer daher über diesen Verhandlungsspielraum bei der Ausgestaltung seiner individuellen Immobilien­finanzierung bewusst sein und ihn entsprechend vorteilhaft für sich nutzen.

Sichern Sie sich jetzt den günstigen Zins für Ihre Baufinanzierung!

Die Berater von DTW | Immobilienfinanzierung erstellen Ihnen gerne einen persönlichen Finanzierungsvorschlag, kostenlos und unverbindlich! Wir vergleichen kostenlos für Sie und finden für Ihre Immobilienfinanzierung unter zahlreichen Partnern das passende & günstigste Angebot.

Kostenlose Online-Voranfrage

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen ändern
Bewertung für DTW | Immobilienfinanzierung:
478 Erfahrungsberichte 4.6 von 5

* Vergleich von Immobilienkrediten in Stiftung Warentest Finanztest, Ausgabe 06/2020.

© 2020 DTW GmbH
DTW | Immobilien­finanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH