0800 - 11 55 600
Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr
Kostenfrei! Angebot anfordern!
Startseite Lexikon

Grundschuld­bestellungsurkunde

Ihre Vorteile mit DTW:

  • Kompetente Beratung
  • Garantierte Niedrigzinsen
  • Größte Kundenzufriedenheit
Kostenlose Voranfrage
A
AblösungAbnahmeverpflichtungAbtretung einer GrundschuldAmortisationAmtlicher LageplanAnfängliche TilgungAnnuitätAnnuitätendarlehenAnschlussfinanzierungAntrag BaukindergeldAuflassungAuflassungsvormerkungAußenanlagenAuszahlungsvoraussetzungen
B
BaubeschreibungBaudarlehenBauerwartungslandBaufortschrittBaukindergeldBaukreditBaulandBaulastBaulastenverzeichnisBaunebenkostenBauspardarlehenBausparvertragBauträgerBauwertBearbeitungsgebührBebauungsplanBeleihungBeleihungsauslaufBeleihungsgrenzeBeleihungsobjektBeleihungswertBereitstellungszinsenBodenrichtwertBodenwertBonitätBriefgrundschuldBruttodarlehensbetragBuchgrundschuld
C
Cap-Darlehen
D
DarlehensbedingungenDarlehensgeberDarlehensnehmerDarlehensvertragDarlehenszinsenDisagio
E
Effektiver JahreszinsEigenkapitalEigenleistungEigennutzungEigentümergemeinschaftEigentümerversammlungEndfälliges Darlehen (Festdarlehen)Energieeinsparverordnung (EnEV)ErbbaurechtErbpachtErschließungskostenErtragswertErtragswertverfahrenESIS Merkblatt
F
FestdarlehenFinanzierungsplanFlurkarteFlurstückForderungsverkaufForward-AufschlagForward-DarlehenFremdkapital
H
HerstellungskostenHypothekHypothekenbankHypothekendarlehen
I
ImmobilieImmobilienmaklerInstandhaltungskostenInstandhaltungsrücklage
J
Jahres-PrimärenergiebedarfJahresleistung
K
KapitalbeschaffungKatasteramtKaufnebenkostenKaufvertragKfW-HausKfW - Kreditanstalt für WiederaufbauKreditbedarfKreditwürdigkeit
L
LaufzeitLöschungsbewilligung
M
Makler- und BauträgerverordnungMaklerprovisionMonatliche Rate / Monatsrate
N
NachrangfinanzierungNegativbescheidNegativbescheinigungNegativerklärungNettodarlehensbetragNiedrigenergiehausNießbrauchNominalzinsNotarbestätigung
O
ObjektObjektwertÖffentliche Förderung des WohnungsbausOrdentliches Kündigungsrecht nach § 489 BGB
P
Prolongation
R
RangrücktrittRangstelleRestdarlehenRestschuldRisikobegrenzungsgesetzRückauflassungsvormerkungRückzahlungsrate
S
SachwertSachwertverfahrenSchätzgebührenSchätzkostenSchätzungSchufaSchuldnertauschSchuldübernahmeSicherheitenSicherungszweckerklärungSollzinsSollzinsbindungSollzinssatzSondertilgung
T
TeilauszahlungTeilauszahlungszuschlagTeilungserklärungTeilvalutierungszuschlagTilgungTilgungsaussetzungTilgungsdarlehenTilgungsfreie JahreTilgungshypothekTilgungsplanTilgungssatzTilgungsverrechnungTransmissionswärmeverlust nach EnEVTreuhandzahlung
U
Umbaute RaumUmschuldungUnbedenklichkeitsbescheinigung
V
VerkaufswertVerkehrswertVertragslaufzeitVollfinanzierungVolltilgerdarlehenVorfälligkeitsentschädigungVorkaufsrechtVorlast
W
WegerechtWerbungskosten bei der ImmobilienfinanzierungWertermittlungWertgutachtenWohnflächeWohnimmobilienkreditrichtlinieWohnrechtWohnungseigentumsgesetzWohnwirtschaftliche Zwecke
Z
ZinsänderungsrisikoZinsanpassungZinsbindungZinsbindungsfristZinsentwicklungZinsfestschreibungZinssatzZusatzsicherheitenZuteilungZwangsversteigerungZwangsvollstreckungZweckbestimmungserklärungZweckerklärungZweckgebundenZwischenfinanzierung

Baufinanzierungsrechner

Objektwert:

Nettodarlehensbetrag:

Zins berechnen

Grundschuld­bestellungsurkunde

Die Grundschuld­bestellungsurkunde muss beim Grundbuchamt eingereicht werden, damit dieses den Eintrag der Grundschuld für eine Immobilien­finanzierung vornehmen kann. Bei den meisten Baufinanzierungen dient die Grundschuld als Sicherheit für das Baudarlehen. Falls der Darlehensnehmer in Zahlungsverzug kommt, ermöglicht sie dem Kreditinstitut die Zwangsversteigerung der Immobilie. Welche Forderungen des Darlehensgebers im Einzelnen mit der Grundschuld abgesichert werden, vereinbaren Darlehensgeber und Darlehensnehmer vertraglich in einer Sicherungszweck­erklärung. Mit der anschließenden Grundschuld­bestellung ist für den Darlehensgeber dann gewährleistet, dass die Eintragung der Grundschuld im Grundbuch erfolgen wird.

Beurkundungspflichtige Grundschuld­bestellung für eine Immobilien­finanzierung

Die Grundschuld­bestellung für eine Baufinanzierung ist im Regelfall beurkundungspflichtig. Vorgenommen wird sie bei einem Notar. Grundlage für die Grundschuld­bestellung ist meist ein Vorvertrag, den der Darlehensgeber angefertigt hat. Bei der Erstellung der Grundschuld­bestellungsurkunde ist die Anwesenheit des Darlehensnehmers sowie der eventuell vorhandenen weiteren Grundstückseigentümer beim Notar verpflichtend. Die gesetzlich vorgeschriebene persönliche Anwesenheitspflicht dient deren Schutz. Denn so soll ausgeschlossen werden, dass eine Grundschuldeintragung im Grundbuch ohne Kenntnis eines Eigentümers stattfinden kann. Daher müssen für die Absicherung der Immobilien­finanzierung gegebenenfalls alle Eigentümer des Beleihungsobjekts beim Notar die Grundschuld­bestellungsurkunde unterschreiben.

Inhalt der Grundschuld­bestellungsurkunde bei einer Baufinanzierung

Die Grundschuld­bestellungsurkunde enthält die Flurstücknummer sowie eine nähere Beschreibung des Grundstücks, das für die Immobilien­finanzierung beliehen wird. Sollte es sich im Eigentum von mehreren Personen befinden, sind diese ebenfalls einzeln aufgeführt. Besonders wichtig im Zusammenhang mit der Baufinanzierung sind die Vollstreckungs- und die Unterwerfungsklausel in der Grundschuld­bestellungsurkunde. Sie haben zur Folge, dass der Darlehensgeber durch die Unterschriften der Immobilieneigentümer berechtigt ist, ohne einen weiteren gerichtlichen Titel das Grundstück samt Bebauung im Rahmen einer Zwangsversteigerung zu verwerten, falls der Darlehensnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommt. Allerdings muss hierfür der Zahlungsverzug aus mindestens drei aufeinander folgenden Raten bestehen oder fünf Prozent der vertraglichen Darlehenssumme betragen.

Kosten für die Grundschuld­bestellungsurkunde

Die Ausstellung der Grundschuld­bestellungsurkunde ist wie alle erforderlichen Abläufe beim Notar und beim Grundbuchamt mit Kosten verbunden. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Nennbetrag der Grundschuld. Zusätzlich kann der Notar Kosten für Schreibauslagen, Porto, Telefon und dergleichen zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Um zu ermitteln, wie hoch diese sogenannten Nebenkosten bei einer Baufinanzierung ausfallen, können Sie den Notar- und Grundbuchrechner von DTW | Immobilien­finanzierung nutzen. Mit ihm lassen sich einfach und rasch die Notar- und Grundbuchkosten beim Immobilienkauf, bei der Finanzierung eines Neubauvorhabens oder auch bei einer anstehenden Anschluss­finanzierung berechnen.

Sichern Sie sich jetzt den günstigen Zins für Ihre Baufinanzierung!

Die Berater von DTW | Immobilienfinanzierung erstellen Ihnen gerne einen persönlichen Finanzierungsvorschlag, kostenlos und unverbindlich! Wir vergleichen kostenlos für Sie und finden für Ihre Immobilienfinanzierung unter zahlreichen Partnern das passende & günstigste Angebot.

Kostenlose Online-Voranfrage

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen ändern
Bewertung für DTW | Immobilienfinanzierung:
481 Erfahrungsberichte 4.6 von 5

* Vergleich von Immobilienkrediten in Stiftung Warentest Finanztest, Ausgabe 07/2020.

© 2020 DTW GmbH
DTW | Immobilien­finanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH