0800 - 11 55 600
Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr
Angebot anfordern
Kundencenter | Karriere | Kontakt
Kostenfrei! Angebot anfordern!
  • BaufinanzierungsrechnerRechner
    • Baufinanzierungsrechner
    • Tilgungsrechner
    • Forwardrechner
    • Vergleichsrechner
    • Optimale Zinsbindung
    • Zinsrechner
    • Mieten oder kaufen?
    • Haushaltsrechner
    • Budgetrechner
    • Notar- und Grundbuchrechner
    • Vorfälligkeitsentschädigungsrechner
  • Immobilienfinanzierung
    • Immobilienfinanzierung
    • Kauf Immobilie
    • Neubau Immobilie
    • Modernisierungskredit
    • KfW-Förderung
    • Bausparen
    • Privatkredit
    • Versicherungen
  • Anschlussfinanzierung
    • Anschlussfinanzierung
    • Umschuldung
    • Forward-Darlehen
    • Prolongation
  • FinanzierungsanfrageAnfrage
    • Online-Voranfrage
    • So einfach funktioniert's
    • Erforderliche Unterlagen
    • Formulare/Downloads
    • Grundbuchauszug anfordern
    • Flurkarte anfordern
    • Kundencenter
  • Ratgeber
    • Ratgeber
    • Zinsentwicklung
    • Zinskommentar
    • Sie fragen - Wir antworten
    • Tipps für eine günstige Immobilienfinanzierung
    • Newsletter
    • Lexikon
    • Blog
  • Über uns
    • Über uns
    • Auszeichnungen
    • Erfahrungsberichte
    • Pressemitteilungen
    • Karriere
    • Gründe für DTW Immobilienfinanzierung
    • Kunden werben Kunden
  • Kontakt
    • Kontakt
    • Rückruf-Service
    • Chat
    • Kontaktformular
  • Kundencenter
Startseite Blog

Höhere Bundesförderung für klimabewusste Bauherren und Immobilienbesitzer

Ihre Vorteile mit DTW:

  • Kompetente Beratung
  • Garantierte Niedrigzinsen
  • Hohe Kundenzufriedenheit
Kostenlose Voranfrage

Tilgungsverlauf

Restdarlehen
Gezahlte Raten
Ende Sollzinsbindung
Sollzinsbindung:
bis
Tilgungsplan als PDF herunterladen Rechenergebnis im Detail anzeigen
3,24
%
Effektiver Jahreszins
10 Jahre. Sollzinsbindung
Annahmen Zinssatz
5 Jahre
10 Jahre
15 Jahre
20 Jahre
30 Jahre
10 Jahre
Sollzinsbindung
Stand: 30.09.2022
0
Monatliche Rate
3,19%
Gebundener
Sollzinssatz
0
Restdarlehen
(nach 10 Jahren)
Zins berechnen

Rechenergebnis im Detail

Objektwert bzw. Kaufpreis der Immobilie
Beleihungswert
Nettodarlehensbetrag
Beleihungsauslauf
Sollzinsbindung
Anzahl der Raten während der Sollzinsbindung
Gebundener Sollzinssatz (fester Zinssatz)
Anfängliche Tilgung
Monatliche Rate (Annuität, zu Beginn)
Effektiver Jahreszins
Restdarlehen am Ende der Sollzinsbindung
Tilgungsleistung bis Ende der Sollzinsbindung
Zinsaufwand bis Ende der Sollzinsbindung
Jährliche Sondertilgung während der Sollzinsbindung
Angenommener Sollzinssatz nach Ende der Sollzinsbindung
Vertragslaufzeit (kalkulatorisch) *
Zu zahlender Gesamtbetrag (kalkulatorisch)

Repräsentatives Beispiel. Es handelt sich um ein Immobiliar-Verbraucher­dar­lehen, das durch ein Grundpfandrecht oder eine Real­last besichert wird. Die Kondition gilt bis zu des Beleihungs­wertes einer selbst genutzten Immobilie und ist freiblei­bend zum Stand 01.10.2022. Die Kredit­ver­gabe ist vorbehaltlich einer positiven Bonitäts- und Objekt­wert­prüfung. Zusätzlich fallen Kosten im Zusam­menhang mit der Bestellung der Grund­schulden an, wie Notarkosten, Kosten der Sicherheiten­bestel­lung (z.B. für das Grund­buch­amt), Gebäude­ver­sich­erung sowie weitere Kosten, die momentan noch nicht bekannt sind. Diese erhöhen eventuell den effektiven Jahreszins. Vermittler: DTW GmbH, Q5, 14-22, 68161 Mannheim

* Nach Ende der Sollzinsbindung können Sie den Darlehensgeber ohne Zahlung einer Vorfälligkeits­entschä­digung wechseln. Nach 10 Jahren Darlehenslaufzeit besteht ein gesetz­liches Sonderkündigungsrecht. Unter der Annahme, dass der Zinssatz nach Ende der Sollzinsbindung bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens unverändert bleibt, ist der Nettodarlehensbetrag nach vollständig getilgt.

Christian Gruber, Author bei DTW
Beitrag von Christian Gruber aktualisiert am 08.08.2022

Update - Stand: 29.07.2022

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude BEG 262 Einzelmaßnahmen wurde zum 28.07.2022 eingestellt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klima­schutz (BMWK) hat die Bundes­förderung für effiziente Gebäude zum 28.07.2022 angepasst:

    • Die Kredit­förderung der Einzel­maßnahmen BEG 262 bei der KfW wurde eingestellt. Die Zuschuss­förderung der Einzel­maßnahmen beim BAFA bleibt bestehen.
    • Die Zuschüsse für die Sanierung von Wohngebäuden (461) und Nichtwohngebäuden (463) konnten nur bis zum Ablauf des 27.07.2022 beantragt werden.

Einschränkungen und Einstellungen beim Programm BEG 261 seit dem 28.07.2022

Für die Förderkredite im Rahmen des Neubaus eines Effizienzhauses 40 NH gibt es Änderungen im Programm BEG 261, die ebenfalls seit dem 28.07.2022 in Kraft getreten sind:

    • Senkung des maximalen Kreditbetrags von 150.000 Euro auf 120.000 Euro pro Wohneinheit. Hiervon unberührt bleibt die Förderung von Kosten für Fachplanung/Baubegleitung und Nachhaltigkeitszertifizierung.
    • Reduzierung des Tilgungszuschusses von 12,5 % auf 5 %.

Für die Förderkredite im Rahmen der Sanierung zum Effizienzhaus gibt es im Programm BEG 261 mit Wirkung zum 28.07.2022 folgende Änderungen:

    • Nicht mehr förderfähig sind die Verwendungszwecke EH 100 EE und EH 100.
    • Reduzierung der Tilgungszuschüsse für EH 40, 40 EE, 55, 55 EE, 70, 70 EE, 85 und 85 EE um jeweils 25 %. Bei EH Denkmal und Denkmal EE erfolgt eine Reduzierung um jeweils 20 %.
    • Abschaffung des iSFP (individuelle Sanierungsfahrplan).
    • Gasbetriebene Anlagen und damit einhergehende Umfeldmaßnahmen werden nicht mehr gefördert.

Quelle: www.kfw.de (externer Link) und ING-Diba Partner News vom 27.07.2022

Immobilien­finanzierung: kostenlos & unverbindlich anfragen

Unverbindlich informierenUnverbindlich
informieren
1.Angaben zur
Finanzierung
2.Gewünschtes
Darlehen
3.Weitere
Angaben
1. Angaben zur Finanzierung
2. Gewünschtes Darlehen
3. Weitere Angaben

Bitte erstellen Sie mir kostenlos & unverbindlich einen persönlichen Finanzierungsvorschlag.

Weiter zum nächsten SchrittWeiter Online-Voranfrage absendenAbsenden Zurück
Anfrage über TLS
sicher verschlüsselt

Update - Stand: 21.04.2022

Die Fördermittel für energie­effiziente Neubauten sind erschöpft

Wegen der enorm hohen Nachfrage sind die Förder­mittel für energie­effiziente Neubauten jetzt komplett ausgeschöpft. Bitte stellen Sie keinen neuen Antrag mehr.

Zugesagte Anträge sind nicht betroffen:

Haben Sie einen Antrag gestellt und hat Ihnen die KfW bereits eine Finanzierungs­zusage erteilt? Dann ist die Förderung für Sie reserviert.

Ihren Kredit zahlt die KfW aus, sobald Ihr Finanzierungs­partner den Kredit bei der KfW abruft.

Hinweis:

Seit dem 21.04.2022 können Sie wieder Anträge für die Neubau­förderung stellen. Diese Antrags­möglichkeit wird sich auf die

  • Effizienz­haus-Stufe 40 mit Nachhaltig­keits-Klasse
  • Effizienz­gebäude-Stufe 40 mit Nachhaltig­keits-Klasse

beschränken.

Voraussetzung hierfür ist das "Qualitäts­siegel Nach­haltiges Gebäude".

Anträge für die

  • Effizienz­haus-Stufe 40 mit Erneuerbare-Energien-Klasse,
  • Effizienz­haus-Stufe 40 Plus sowie für die
  • Effizienz­gebäude Stufe 40 mit Erneuerbare-Energien-Klasse

werden nicht mehr möglich sein.

Quelle: www.kfw.de (externer Link)

Update - Stand: 05.04.2022

Förderung für energieeffiziente Neubauten startet wieder

Nachdem die KfW Bundes­regierung die Förderung für energie­effiziente Gebäude die Anträge für Neubauten im Januar gestoppt hatte, wird die Förderung nun wieder aufgenommen.

Ab dem 20.04.2022 können Sie wieder Anträge für den Bau oder den Kauf eines neuen Effizienz­hauses / Effizienz­gebäudes bei der KfW stellen.

Grundsätzlich gilt:

Sie müssen Ihren Antrag stellen, bevor Sie einen Liefer- oder Leistungs­vertrag oder einen Kauf­vertrag unterschreiben. Selbstverständlich können Sie im Vorfeld bereits Planungs- und Beratungs­leistungen in Anspruch nehmen.

Was bedeutet die Wiederaufnahme der Förderung für Neubauten für Ihr Vorhaben?

  • Private und gewerbliche Antrag­steller können ausschließlich die Kredit­variante beantragen.
  • Bei Wohngebäuden fördert die KfW zukünftig diese drei Effizienz­haus-Stufen:
    1. Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse: 10 % (Tilgungs-)Zuschuss von maximal 150.000 Euro Kredit­betrag / förder­fähigen Kosten je Wohneinheit, also bis zu 15.000 Euro.
    2. Effizienzhaus 40 Nachhaltigkeits-Klasse: 12,5 % (Tilgungs-)Zuschuss von maximal 150.000 Euro Kredit­betrag / förder­fähigen Kosten je Wohneinheit, also bis zu 18.750 Euro.
    3. Effizienzhaus 40 Plus: 12,5 % (Tilgungs-)Zuschuss von maximal 150.000 Euro Kredit­betrag / förder­fähigen Kosten je Wohneinheit, also bis zu 18.750 Euro.
  • Bei Nichtwohngebäuden fördert die KfW diese beiden Effizienz­gebäude-Stufen:
    • Effizienzgebäude 40 Erneuerbare-Energien-Klasse: 10 % (Tilgungs-)Zuschuss von maximal 30 Mio. Euro Kredit­betrag / förder­fähigen Kosten, also bis zu 3 Mio. Euro
    • Effizienzgebäude 40 Nachhaltigkeits-Klasse: 12,5 % (Tilgungs-)Zuschuss von maximal 30 Mio. Euro Kredit­betrag / förder­fähigen Kosten, also bis zu 3,75 Mio. Euro
  • Für Betroffene des Hochwassers 2021 wurden einige Ausnahmeregelungen beschlossen: www.kfw.de.

Quelle: www.kfw.de (externer Link)

Immobilien­finanzierung: kostenlos & unverbindlich anfragen

Unverbindlich informierenUnverbindlich
informieren

Update - Stand: 21.02.2022

Förderung zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden startet wieder

Die Bundesregierung hat für die Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG) weitere Förder­mittel für das Jahr 2022 zur Verfügung gestellt.

Ab dem 22.02.2022 können Sie wieder Anträge zur energie­effizienten Sanierung zum Effizienz­haus / Effizienz­gebäude und für die Sanierung durch Einzel­maßnahmen stellen. Die Förder­bedingungen bleiben hierfür unverändert.

Grundsätzlich gilt:

Stellen Sie Ihren Antrag, bevor Sie einen Liefer- und Leistungs­vertrag oder einen Kauf­vertrag unterschreiben. Planungs- und Beratungs­leistungen können Sie aber schon vor Ihrem Antrag in Anspruch nehmen.

Über eine künftige Förderung von energie­effizienten Neubauten werden wir Sie auf dieser Seite informieren.

Was bedeutet das für Ihr Vorhaben?

  • Haben Sie Liefer- und Leistungsverträge abgeschlossen und zum Beispiel Handwerks­betriebe beauftragt? Dann können Sie Ihren Förder­antrag ab dem 22.02.2022 stellen, wenn Sie eine dieser beiden Voraussetzungen einhalten:
    1. Nur möglich bei Kredit: Sie haben vor dem Abschluss der Liefer- und Leistungs­verträge ein Beratungs­gespräch mit einem Finanzierungs­partner geführt, das mit einem KfW-Formular dokumentiert wurde.
    2. Möglich bei Kredit und Zuschuss: Ihre Liefer- und Leistungs­verträge enthalten eine aufschiebende/auflösende Bedingung, die sich auf die Gewährung einer Förderung in der BEG bezieht.
  • Haben Sie einen Kaufvertrag für einen Erst­erwerb nach Sanierung abgeschlossen? Dann können Sie Ihren Förder­antrag ab dem 22.02.2022 stellen, wenn Ihr Kauf­vertrag eine aufschiebende/auflösende Bedingung enthält, die sich auf die Gewährung einer Förderung in der BEG bezieht.
  • Wohngebäude: Die Erstellung einer Bestätigung zum Antrag (BzA) für die Sanierung zum Effizienz­haus sowie für Einzel­maßnahmen ist weiterhin möglich. Wurde bereits eine BzA erstellt? Dann können Sie diese für eine Antrag­stellung nutzen, sofern das Gültigkeits­datum der BzA noch nicht überschritten ist. Die Erstellung einer BzA für einen Neubau ist weiterhin technisch möglich. Die KfW kann aber weder bestätigen noch steht sie dafür ein, dass diese erstellten BzA im Rahmen einer künftigen Beantragung von BEG-Zuschüssen oder BEG-Krediten tatsächlich anerkannt und genutzt werden können.
  • Alle noch nicht abschließend entschiedenen Anträge, die bis einschließlich 23.01.2022 gestellt wurden, werden sukzessive geprüft und bearbeitet. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Quelle: www.kfw.de (externer Link)

Immobilien­finanzierung: kostenlos & unverbindlich anfragen

Unverbindlich informierenUnverbindlich
informieren

Update - Stand: 03.02.2022

Wiederaufnahme der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Für alle Anträge zur Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG), die bis einschließlich 23.01.2022 gestellt wurden, wird die Bearbeitung wieder aufgenommen.

Was bedeutet das für Ihr Vorhaben?

1) Sie haben einen Förder­kredit über einem unserer Finanzierungspartner bei der KfW bis einschließlich 23.01.2022 gestellt?

-> Dann wird die Bearbeitung dieses Antrages in Kürze wieder durch die KfW aufgenommen. Dies kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen.

2) Sie haben einen Förderkredit über einen unserer Finanzierungspartner bei der KfW gestellt und bereits eine Zusage erhalten?

-> Dann ist die Förderung für Sie reserviert.

  • Ihren Kredit zahlt die KfW aus, sobald Ihr Finanzierungspartner den Kredit bei der KfW abruft.
  • Ihren Investitionszuschuss zahlt die KfW aus, sobald Sie die Einhaltung der Förder­voraussetzungen nachweisen.
  • Ihren Tilgungszuschuss (bei Förder­krediten) verrechnet die KfW mit der Darlehens­schuld, sobald Sie die Einhaltung der Förder­voraussetzungen nachweisen.

3) Wann wird die Förderung der BEG fortgesetzt?

-> Über einen Neustart bzw. Neuauflage der BEG ist die KfW in Abstimmung mit dem Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

4) Kann ich zukünftig eine BEG Förderung für EFH 55 erhalten?

-> Zukünftig können Sie keine Anträge mehr zur Förderung der Effizienz­haus-Stufe 55 / Effizienz­gebäude Stufe 55 (einschließlich Erneuerbare-Energien-Klasse und Nachhaltig­keits-Klasse) im Neubau stellen.

Die KfW informiert in Kürze, ab wann die gestellten Anträge in BEG wieder bearbeitet werden. Auch der Zeitpunkt, zu dem Sie neue Anträge stellen können, wird entsprechend seitens der KfW bekannt gegeben.

Quelle: www.kfw.de (externer Link)

 

Update - Stand: 24.01.2022

Antrags- und Zusagestopp für alle KfW-Varianten in der BEG

Ab sofort (24.01.2022) gilt ein Antrags- und Zusagestopp für alle KfW-Varianten in der BEG. Dies betrifft folgende Förderprogramme: 261/262 und 461.

Der Antrags- und Zusagestopp wurde vom Vorstand der KfW nach Rücksprache mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) am vergangenen Wochenende gemeinsam beschlossen. Die enorme Antragsflut der letzten Wochen führt zu einer Ausschöpfung der vom Bund für das BEG bereitgestellten Haushaltsmittel.

DTW | Immobilien­finanzierung kann für Sie ab sofort keine weiteren KfW-Anträge mit einer BEG-Förderung bei einem Finanzierungspartner mehr einreichen.

Baufinanzierungsrechner

Zins berechnen

Stand 05.07.2021

Bundesförderung für klimabewusste Bauherren und Immobilienbesitzer

Für energieeffizientes Bauen und Sanieren gibt es seit dem 1. Juli höhere Kredite und Zuschüsse vom Staat. Mit der neuen „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ verbessern sich die Konditionen der KfW-Förderung für energieeffiziente Neubauten, Sanierungen zum Effizienzhaus, energetische Einzelmaßnahmen und Baubegleitung deutlich.

Mehr Geld - weniger Papierkram

Die bisherigen KfW-Förderprogramme im energetischen Bereich sind nunmehr unter dem Dach der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zusammengefasst und neu strukturiert worden. Zudem hat der Bund bei den verschiedenen Zuschüsse zur Darlehenstilgung und für Einzelmaßnahmen noch eine Schippe draufgelegt. Die Anreize für energetische Investitionen setzt die Bundesförderung weiterhin nach dem einfachen Belohnungsprinzip: Je höher die Gebäudeenergieeffizienz ist, desto höher fällt die finanzielle Unterstützung aus.

Ein weiterer Vorteil der BEG gegenüber den vergangenen KfW-Programmen ist die Erleichterung bei der Antragstellung.

Denn bei den neuen Förderprodukten

Wohngebäude – KfW Kredit 261 BEG Neubau,

Wohngebäude – KfW Kredit 261 BEG Sanierung,

Wohngebäude – KfW Kredit 262 BEG

Wohngebäude – KfW Zuschuss 461 BEG

müssen Bauherren und Sanierer nur noch einen einzigen Antrag bei der KfW-Bank einreichen. In ihm sind nun auch die Fachplanung und Baubegleitung enthalten.

Bundesförderung mit hohen Zuschüssen

Im Programm Wohngebäude – KfW Kredit 261 BEG Neubau und Wohngebäude – KfW Kredit 261 BEG Sanierung gewährt die KfW-Bank Immobilieneigentümer Darlehen von bis zu bis zu 150.000 Euro je Wohneinheit. Der KfW-Tilgungszuschuss liegt dabei zwischen 15 und 50 Prozent, je nachdem unter welchen Voraussetzungen mit welchen Maßnahmen eine bestimmte Effizienzhausstufe erreicht wird.

So können Bauherren und Käufer eines Effizienzhauses einen Tilgungszuschuss von bis zu 25 Prozent erhalten. Das bedeutet bei einem Darlehensbetrag von 150.000 Euro, dass die KfW-Bank 37.500 Euro von der Kreditschuld abzieht.

Noch höher kann der Erlass der Kreditschuld ausfallen, wenn man eine Bestandsimmobilie komplett energetisch saniert. Sofern man den geforderten Energieeffizienz-Standard erreicht, kann ein Sanierer den maximalen Tilgungszuschuss von 50 Prozent bekommen. In diesem Fall müsste er bei einem 150.000 Euro-Kredit also nur noch 75.000 Euro an die KfW-Bank zurückzahlen.

Und wer für die Komplettsanierung, den Bau und Kauf eines Effizienzhauses kein Fremdkapital benötigt, kann ebenso vom Programm Wohngebäude – Zuschuss (461) profitieren. Denn auch hier stellt die KfW-Bank Bauzuschüsse in Höhe von bis zu 37.500 Euro und Sanierungszuschüsse bis zu 75.000 Euro je Wohneinheit bereit.

Darüber hinaus können sowohl Neubauer als auch Sanierer zugleich einen Zuschuss für die Baubegleitung beantragen. Je nach Art des Gebäudes liegt er zwischen 2.000 und 20.000 Euro.

Immobilien­finanzierung: kostenlos & unverbindlich anfragen

Unverbindlich informierenUnverbindlich
informieren

Umsetzung der Klimaziele im Gebäudesektor

Die „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ gehört zum Maßnahmenkatalog des deutschen Klimaschutzprogramms 2030 für den Gebäudesektor. In diesem Bereich steckt ein hohes energetisches Einsparpotenzial. Denn rund ein Viertel des CO2-Ausstoßes in Deutschland sind Gebäuden und ihrer Energieversorgung zuzuordnen. Daher hat die Bundesregierung zusammen mit dem neuen Gebäude­energie­gesetz (GEG), das am 20. November 2020 in Kraft getreten ist, auch beschlossen, die Gebäudeförderung weiterzu-entwickeln und noch attraktiver zu machen.

Für die neugestaltete "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG) sind nach wie vor die KfW-Bank zuständig sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das die Förderung für Einzelmaßnahmen vergibt, welche die Energieeffizienz von mindestens fünf Jahre alten Wohngebäude erhöhen.

Bundesförderung BEG ersetzt bisherige KfW-Programme 151 und 153

Die bisherigen energetischen KfW-Förderprogramme „Energieeffizient Bauen“ (KfW 153) und „Energieeffizient Sanieren“ (KfW 151) sind zum 30. Juni 2021 ausgelaufen. Für sie kann man keine Anträge mehr stellen. Stattdessen wurden zum 1. Juli die neuen BEG-Förderprodukte im Zuschuss-Portal der KfW eingestellt.

Andere KfW-Förderprogramme sind nach wie vor gültig. Wie zum Beispiel das KfW-Programme "Altersgerecht Umbauen" (KfW 159), mit dem Modernisierungsmaßnahmen finanziell unterstützt werden, die eine Wohnimmobilie barrierefrei machen, den Wohnkomfort erhöhen oder vor Einbruch schützen.

Baufinanzierungsrechner

?

Objektwert

Bitte geben Sie hier den Kaufpreis der Immobilie ohne Kaufnebenkosten (Grunderwerbssteuer, Notar, Grundbuchamt, Makler), die angemessenen Herstellungkosten des Objekts (Grundstück, Baukosten, Baunebenkosten) oder den geschätzten aktuellen Wert Ihrer Immobilie ein.

?

Nettodarlehensbetrag

Bitte geben Sie hier den gewünschten Nettodarlehens­betrag ein. Dies ist der Betrag, auf den die Zinsen berechnet werden und den Sie über die Gesamtlaufzeit des Darlehens tilgen.

%
?

Anfängliche Tilgung, Monatsrate oder Volltilgung

Wählen Sie zwischen der Eingabe von Anfängliche Tilgung in %, Monatliche Rate in € oder Volltilgung.

Um die Höhe Ihrer Tilgungsleistung zu berechnen, geben Sie den anfänglichen Tilgungssatz, z.B. 3%, ein oder geben Sie die gewünschte monatliche Rate in Euro an.

Bei der Auswahl von Volltilgung wird die monatliche Rate so berechnet, daß das Darlehen innerhalb der Sollzinsbindung vollständig getilgt wird.

?

Sollzinsbindung

Geben Sie hier den Zeitraum ein, für den Sie die Zinsen fest vereinbaren möchten.

Besteht am Ende der Sollzinsbindung ein Restdarlehens­betrag, müssen Sie zu diesem Zeitpunkt die Zinsen neu vereinbaren oder das Darlehen vollständig tilgen.

Jährliche Sondertilgung:

?

Jährliche Sondertilgung

Möchten Sie neben der monatlich zu zahlenden Rate Sondertilgungen leisten?

Hier können Sie den gewünschten Betrag angeben, den Sie jährlich zusätzlich tilgen möchten.

Sondertilgungen sind bei DTW immer optional, d.h. Sie können diese leisten, müssen es aber nicht. Sondertilgungen in Höhe von 5% der ursprünglichen Darlehenssumme pro Jahr sind bei DTW so gut wie immer kostenfrei möglich.

Zins berechnen

Sichern Sie sich jetzt den günstigen Zins für Ihre Immobilien­finan­zierung!

Die Zinsen bei Immobilien­finan­zierung waren noch nie so günstig! Wir vergleichen kostenlos für Sie und finden für Ihre Immobilienfinanzierung unter zahlreichen Partnern das passende & günstigste Angebot.

Finanzierungsangebot kostenlos anfordern

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen ändern
KarriereNutzungsbedingungenDatenschutzGender-Hinweis ImpressumAGBBildverzeichnisPartnerprogramm
Bewertung für DTW | Immobilienfinanzierung:
537 Erfahrungsberichte 4.6 von 5
© 2022 DTW GmbH
DTW | Immobilien­finanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH
PDF