0800 - 11 55 600
Anruf kostenfrei! Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr
Kostenfrei! Angebot anfordern!
Startseite Zinskommentar

Wie wirken sich steigende Corona-Fallzahlen auf die Bauzinsen aus?

Ihre Vorteile mit DTW:

  • Kompetente Beratung
  • Garantierte Niedrigzinsen
  • Größte Kundenzufriedenheit
Kostenlose Voranfrage

Zinskommentar zur Immobilien­finan­zierung vom 22.10.2020

Seit Mitte Juni bewegen sich die Refinanzierungszinsen für Immobilien­finanzierungen mit einer Zinsbindung von zehn Jahren im negativen Bereich. Ein leichter Abwärtstrend ist nach wie vor auch im Oktober erkennbar. Grundsätzlich orientieren sich die Zinsen für Immobilien­finanzierungen an den Renditen von langfristigen Rentenpapieren. Es gibt aber auch andere Faktoren, welche die Zinsentwicklung bei Baufinanzierungen beeinflussen. Es kommt entsprechend auf den Finanzierungspartner von DTW | Immobilien­finanzierung an, ob dieser die niedrigen Zinsen an den Kunden weitergibt.

Die Corona-Fallzahlen steigen in Deutschland von Tag zu Tag immer weiter an. Bisher scheint es so, dass sich der deutsche Aktienmarkt vom realen Geschehen "entkoppelt" hat. Aktienkurse einzelner Unternehmen stiegen in den vergangenen Wochen teilweise sogar auf neue Rekordhochs. Jedoch gibt es auch einen Teil der Investoren, die ihr Geld in risikofreien Staatsanleihen wie die Bundesanleihe anlegen. Eine höhere Nachfrage nach Anleihen geht mit steigenden Kursen und sinkenden Zinsen einher.

Aktuell gibt es für die Investoren sehr viele Herausforderungen, die sie bei ihrer Anlageentscheidung berücksichtigen müssen. Der Anstieg der Fallzahlen bei Corona ist dabei nur ein Punkt. Auch der mögliche "harte Brexit", also der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) ohne Abkommen, geht in die heiße Phase. Zudem steht in nicht einmal mehr als zwei Wochen die US-Präsidentschaftswahl an. Je nach Wahlausgang könnten die Finanzmärkte darauf positiv, aber auch negativ reagieren. Positive Signale bezüglich eines US-Konjunkturpakets haben zuletzt für Hoffnung bei den Marktteilnehmern gesorgt.

Ganz nebenbei startete die EU mit der Ausgabe ihrer sogenannten "Social Bonds", was auf großes Interesse bei den Anlegern stieß. Über 233 Milliarden Euro wurden für zwei Anleihe-Tranchen mit einem Gesamtvolumen von 17 Milliarden Euro, bei Laufzeiten von 10 und 20 Jahren, im Orderbuch eingetragen. Die EU verschuldet sich somit nun direkt am Kapitalmarkt. Die Anleihen werden etwas besser verzinst als beispielsweise die Bundesanleihe. Die Social Bonds dienen der Finanzierung sozialer Zwecke, wie zum Beispiel der Sicherung von Arbeitsplätzen. Gerade in der aktuellen Corona-Krise ist eine finanzielle Unterstützung notwendig.

Wie entwickeln sich die Zinsen bei Baufinanzierungen?

Einiges wird davon abhängen, wie sich die Corona-Fallzahlen entwickeln. Denn kommt es zu einem erneuten Lockdown, könnte das zu wohl noch größeren Verwerfungen an den Finanz- und Kapitalmärkten führen als im März 2020. Verlieren viele Menschen ihren Arbeitsplatz, steigt entsprechend auch das Kreditausfallrisiko für die Banken. Höhere Aufschläge der kreditgebenden Institute sind die Folge. So versuchen sich die kreditgebenden Institute gegen ausfallende Baudarlehen abzusichern.

Darüber hinaus spielen steigende Preise für Häuser und Eigentumswohnungen bei den Zinsen für Baufinanzierungen eine Rolle. Steigende Kosten beim Immobilienerwerb werden mit dem Ansetzen eines niedrigeren tatsächlichen Wertes des Hauses im Zinssatz eingepreist. Das führt dazu, dass sich der Beleihungsauslauf für den Baufinanzierer verschlechtert. Ein höherer Beleihungsauslauf bedeutet einen höheren Sollzins für die Baufinanzierung.

Aktuell sind die Zinsen für Immobilien­finanzierungen noch immer sehr günstig. Egal ob für die Anschluss­finanzierung, den Hauskauf oder einen Neubau empfehlen wir eine höhere Tilgung zu wählen. So zahlt man das Baudarlehen schnell ab und ist früher schuldenfrei. Profitieren Sie jetzt von historisch niedrigen Zinsen für Ihre Immobilien­finanzierung oder Anschluss­finanzierung! Denn bereits geringe Zinserhöhungen können das ganze Vorhaben um mehrere Tausend Euro verteuern. Sichern Sie sich jetzt die sehr attraktiven Zinsen für Baugeld!

Baufinanzierungsrechner

Objektwert:

Nettodarlehensbetrag:

Zins berechnen

Sichern Sie sich jetzt den günstigen Zins für Ihre Immobilien­finan­zierung!

Die Zinsen bei Immobilien­finan­zierung waren noch nie so günstig! Wir vergleichen kostenlos für Sie und finden für Ihre Immobilienfinanzierung unter zahlreichen Partnern das passende & günstigste Angebot.

Finanzierungsangebot kostenlos anfordern
Frau und Mann auf Couch

Tipps für eine günstige Immobilienfinanzierung

Für eine wirklich passende und günstige Immobilienfinanzierung, Baufinanzierung, Anschlussfinanzierung oder ein Forward-Darlehen hat DTW | Immobilien­finanzierung für Sie die wichtigsten Tipps zusammengetragen:

Häuser, Geldstapel

Zinsentwicklung bei der Baufinanzierung

Sollzinsbindung: 5 J10 J15 J
Zeitraum der Zinsentwicklung:
7 Tage 14 Tage 30 Tage 90 Tage
1 Jahr 2 Jahre 5 Jahre 10 Jahre
Vom: bis:
Zinsangebot anfordern

Die historische Zinsentwicklung bei der Baufinanzierung und Immobilienfinanzierung im Vergleich mit interaktivem Chart.

Wir verwenden auf unseren Webseiten Cookies. Neben technischen und funktionalen Cookies setzen wir Cookies zur Statistik und zum Marketing.

Mit "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter Cookie-Einstellungen können Sie eine Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen widerrufen. Siehe Datenschutz und Impressum.

Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen ändern
Bewertung für DTW | Immobilienfinanzierung:
483 Erfahrungsberichte 4.6 von 5

* Vergleich von Immobilienkrediten in Stiftung Warentest Finanztest, Ausgabe 12/2020.

© 2020 DTW GmbH
DTW | Immobilien­finanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH