Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

E-Mail-Kontakt Rückruf-Service Beratung per Chat Beratungscenter
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

Zögern Sie nicht - jetzt historisch günstiges Baugeld sichern

Ihre Vorteile bei DTW:
Kompetente Beratung
Garantierte Niedrigzinsen
Top Darlehensbedingungen
1. Platz beim FMH-Award 2018

Zinskommentar zur Baufinanzierung vom 09.05.2014

Aktuell befinden sich die Zinsen für Baufinanzierungen nahe dem Rekordtief des vergangenen Jahres. Die Realisierung des Traums vom Eigenheim ist für viele Menschen in Deutschland daher so günstig wie kaum zuvor. Nachdem die Baugeldzinsen im letzten Jahr kurzzeitig angestiegen waren, hält seitdem ein mehrmonatiger Abwärtstrend an.

Auf mittelfristige Sicht könnte dieser Abwärtstrend jedoch gestoppt werden. Denn es gibt Anzeichen bzw. Faktoren die dafür sprechen, dass die Kurse langfristiger Anleihen, wie z. B. bei Bundesanleihen oder bei Pfandbriefen, demnächst wieder ansteigen könnten. Da sich die Zinsen für Immobilien­finanzierungen an langlaufenden Anleihen orientieren, würde auch der Preis für Baugeld steigen.

Die angespannte politische Lage in Russland hatte in letzter Zeit zu einer erhöhten Nachfrage nach deutschen Anleihen geführt. Sinkende Zinsen für Baufinanzierungen waren unter anderem die Folge. Verunsicherte Investoren zogen ihr Geld aus Russland ab und legten es
z. B. im „sicheren Hafen“ der deutschen Staatsanleihen an. Lässt man die Krim-Krise außen vor, so sprechen einige Gründe für steigende Zinsen für Immobilien­finanzierungen.

Eine Ursache ist die von vielen Wirtschaftsexperten prognostizierte konjunkturelle Erholung in Deutschland und im Euroland. So kommen zum Beispiel laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) positive Impulse aus der Industrie und aus dem Konsumbereich der privaten Haushalte in Deutschland. Zudem scheinen die Reformen der Krisenländer, wie z. B. Spanien oder Portugal, zu greifen. Anleger investieren dann verstärkt ihr Geld in attraktivere Anlageformen, wie z. B. Aktien oder höherverzinsliche Anleihen. Das hätte sinkende Kurse bei langfristigen deutschen Staatsanleihen und somit u.a. auch steigende Zinsen für Baugeld zur Folge.

Investoren, die attraktive Renditen suchen, wurden in den vergangenen Wochen bei Staatsanleihen europäischer Krisenländer, wie z. B. Irland oder Italien, fündig. Die Ausgabe dieser Anleihen war zum Teil mehrfach überzeichnet, obwohl die Länder deutlich niedrigere Zinssätze anboten als zu Hochzeiten der Schuldenkrise. Hintergrund hierfür ist die „Quasi-Bürgschaft“ der anderen Eurostaaten und der Europäischen Zentralbank für Anleihen aus den Krisenländern. Die Ausfallwahrscheinlichkeit scheint gering und die Renditen sind gegenüber herkömmlichen Investitionen sehr attraktiv. Hält diese Entwicklung weiter an, werden Investoren aus mittel- bzw. langfristiger Sicht höher verzinste Anlageformen gegenüber der niedrigverzinsten deutsche Staatsanleihe vorziehen. Für deutsche Staatsanleihen würde dies sinkende Kurse mit einem gleichzeitigen Anstieg der Zinsen bedeuten. Auch Baufinanzierer müssten dann mit steigenden Zinsen für Immobilien­finanzierungen rechnen.

Bei einer stärkeren konjunkturellen Erholung werden wohl Banken ihre eigene Geschäftspolitik überdenken. Denn Geldinstitute, die ihr Baufinanzierungsgeschäft mit Pfandbriefen refinanzieren, werden in Zukunft eine höhere Verzinsung bieten müssen. Nur so können sie auch für Investoren interessant bleiben. Parallel dazu wird es zu einem Anstieg bei Zinsen für Baufinanzierungen kommen. Wir gehen somit davon aus, dass Baugeld in den nächsten Monaten kontinuierlich teurer werden könnte.

Zinsentwicklung seit Juni 2007 Zinsentwicklung bei der Immobilienfinanzierung
Zinstrend:
mittelfristig steigend

Was bedeutet das für Sie als Baufinanzierer?

Eines ist sicher, die aktuellen Zinsen bei der Baufinanzierung sind historisch günstig! Das Hoffen auf noch günstigere Baugeldzinsen ist aus unserer Sicht momentan nicht sinnvoll. Nutzen Sie die äußerst niedrigen Zinsen und realisieren Sie jetzt Ihre Neu- bzw. Anschlussfinanzierung oder Ihr Forward-Darlehen. DTW-Immobilien­finanzierung hat absolute Top-Konditionen für Sie reserviert.

Kostenlose Baufinanzierungsanfrage

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
DTW | Immobilienfinanzierung verwendet auf dieser Webseite Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise zur Verwendung von Cookies finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung von DTW | Immobilienfinanzierung. OK
Bewertung von DTW | Immobilienfinanzierung (417 Erfahrungsberichte):
Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  AGB

© 2018 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilienfinanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH