Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

Rückruf-Service E-Mail-Kontakt Beratungscenter Gratis Infopaket
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

Zinsen für Baugeld bleiben vorerst stabil

Ihre Vorteile bei DTW:
Kompetente Beratung
Garantierte Niedrigzinsen
Top Darlehensbedingungen
1. Platz beim FMH-Award 2018

Zinskommentar zur Baufinanzierung vom 09.11.2007

In der Sitzung am gestrigen Donnerstag hat der Rat der Europäische Zentralbank (EZB) beschlossen, die Leitzinsen vorerst bei 4,0 Prozent zu belassen. Nach Ansicht von Ökonomen bleibt der wichtigste Leitzins zur Versorgung der Kreditwirtschaft wegen der Finanzmarktkrise und des starken Euro vorerst unverändert. Beide Entwicklungen bedrohen den Aufschwung in Europa. Auf der anderen Seite bereitet der Inflationsdruck im Euroraum weiterhin der EZB die größte Sorge. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet verwies am Donnerstag nach der Ratssitzung seiner Notenbank in Frankfurt darauf, dass die Aussichten für die Preisstabilität auf mittlere Sicht nach wie vor durch Aufwärtsrisiken gekennzeichnet seien. „Vor diesem Hintergrund und angesichts des kräftigen Geldmengen- und Kreditwachstums ist unsere Geldpolitik bereit, den Aufwärtsrisiken für die Preisstabilität entsprechend unserem Mandat zu begegnen“, sagte Trichet. Gleichzeitig erklärte er, dass die Fundamentaldaten der Wirtschaft die günstigen mittelfristigen Aussichten für die Wirtschaftsentwicklung stützten.

Trichet kündigte an, der EZB-Rat werde alle Entwicklungen „sehr genau verfolgen“. „Wir werden auf Grundlage unserer Bewertung und durch entschlossenes und rechtzeitiges Handeln sicherstellen, dass die Risiken für die Preisstabilität auf mittlere Sicht nicht zum Tragen kommen und die Inflationserwartungen fest auf einem Niveau verankert bleiben, das mit Preisstabilität in Einklang steht“, sagte er. Der Entwicklung an den Finanzmärkten werde die EZB zudem in nächster Zeit weiterhin „große Aufmerksamkeit“ widmen. Bis zum Jahresende rechnet die Mehrheit der Volkswirte nicht mehr mit einem Zinsschritt. Für 2008 werden sowohl Senkungen als auch Erhöhungen prognostiziert.

Aufgrund der hohen Inflationsgefahren und der Risiken durch die US-Hypothekenkrise erwarten wir, dass vor allem die langfristigen Zinsen mittelfristig steigen werden. Dadurch wird die Zinsstrukturkurve steiler, was auch die Aufschläge für Forward-Darlehen steigen läßt. DTW-Immobilien­finanzierung empfiehlt, die im Moment sehr attraktiven Zinsen zum Abschluss eine Neu- oder Anschlussfinanzierung zu nutzen. Insbesondere längere Laufzeiten sind interessant, da diese Zinssicherheit für viele Jahre bieten. Die immer noch flache Zinskurve macht Forward-Darlehen sehr günstig. Die Finanzierungsspezialisten von DTW-Immobilien­finanzierung machen Ihnen gerne gratis und völlig unverbindlich ein individuelles Angebot.

Zinsentwicklung seit Juni 2007 Zinsentwicklung bei der Immobilienfinanzierung
Zinstrend:
mittelfristig steigend

Kostenlose Baufinanzierungsanfrage

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
Um den Service zu verbessern verwendet Immobilienfinanzierung.de Cookies. Mit dem Weitersurfen auf der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. OK
Bewertung von DTW | Immobilienfinanzierung (394 Erfahrungsberichte):
Datenschutz  |  Impressum  |  AGB

© 2018 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilienfinanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH