Beratung & Kontakt

0800 - 11 55 600

Anruf für Sie kostenfrei!

Mo.-Fr. 8:30-18:00 Uhr

Rückruf-Service E-Mail-Kontakt Beratungscenter Gratis Infopaket
Kostenlose Voranfrage

Online-Anfrage

Gratis & unverbindlich

Ihr persönlicher Finanzierungsvorschlag

Top Darlehensbedingungen

Mit gratis Tilgungsplan

Zinskommentar zur Baufinanzierung vom 07.06.2013

Anfang Mai hatten die Zinsen für Immobilien­finanzierungen ein historisches Allzeittief erreicht. Aktuell ist jedoch ein deutlicher Aufwärtstrend spürbar. So sind die Zinsätze in den letzten Wochen um ca. 0,40 Prozentpunkte gestiegen. Warum ist das so?

Obwohl die Rezession in weiten Teilen der Eurozone andauert, geht die Europäische Zentralbank (EZB) davon aus, dass sich die Konjunktur im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2013 allmählich wieder erholen wird. Angesichts überraschend guter Stimmungsdaten aus vielen Unternehmen der Eurozone hat der Rat der EZB in seiner gestrigen Sitzung weder eine weitere Leitzinssenkung noch andere zusätzliche Stützungsmaßnahmen beschlossen. Nach der Einschätzung vieler Ökonomen dürfte noch billigeres Geld gegen die Rezession wenig helfen. Der extrem niedrige Zins kommt in der Wirtschaft der Krisenländer nicht in dem Maße an, wie es sich die Währungshüter erhofft haben.

An den wichtigsten Staatsanleihemärkten in der Eurozone sind die Renditen, d.h. die Zinssätze, die der Staat bezahlen muss, um sich Geld zu leihen, im letzen Jahr deutlich gesunken. Daher ist zu erwarten, dass die EZB in nächster Zeit keine Maßnahmen mehr durchführen wird, wie z.B. den Kauf von Staatsanleihen, um das Zinsniveau langfristiger Anleihen zu drücken. Auch in den USA geht die Zentralbank dazu über, den Kauf von Staatsanleihen zu verringern. Ein Anstieg der langfristigen Zinsen kann sogar gewollt sein, weil dadurch die Bereitschaft der Banken zur Kreditvergabe erhöht wird. Das hätte positive Auswirkungen auf die Wirtschaft in den europäischen Krisenländern. Auch der Preis für Baugeld steigt, da sich dieser an der Entwicklung der langfristigen Kapitalmarktzinsen orientiert und nicht am kurzfristigen Leitzins der EZB.

Getrieben von der Aussicht auf eine Konjunkturerholung in der Eurozone, den USA und Japan und eine weiterhin lockere Geldpolitik haben die Anleger in den letzten Wochen verstärkt in Aktien investiert. So erreichte der deutschen Aktienindex (DAX) ein neues Allzeithoch. Da die Anleger zur Zeit verstärkt Anleihen verkaufen und Aktien kaufen, sind die Kurse für Anleihen gefallen und die langfristigen Zinsen gestiegen. Auch das hat direkte Auswirkungen auf das Zinsniveau von Baufinanzierungen.

Zinsentwicklung seit Juni 2007 Zinsentwicklung bei der Immobilienfinanzierung
Zinstrend:
mittelfristig steigend

Was bedeutet das für Sie als Baufinanzierer?

Viele Experten erwarten mittelfristig ein weiter steigendes Zinsniveau bei Immobilien­finanzierungen. Eines ist sicher, die aktuellen Zinsen sind immer noch historisch günstig! Das Hoffen auf noch günstigere Baugeldzinsen ist aus unserer Sicht momentan nicht sinnvoll. Eigenheimbesitzer und die, die es werden wollen, sollten nicht länger warten. DTW hat absolute Top-Konditionen für Sie reserviert.

Kostenlose Baufinanzierungsanfrage

Finanzierungsvorschlag von DTW | Immobilienfinanzierung:
Kostenloser Finanzierungsvorschlag:
 
DTW | Immobilienfinanzierung verwendet auf dieser Webseite Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hinweise zur Verwendung von Cookies finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung von DTW | Immobilienfinanzierung. OK
Bewertung von DTW | Immobilienfinanzierung (417 Erfahrungsberichte):
Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  AGB

© 2018 DTW GmbH - www.immobilienfinanzierung.de

DTW | Immobilienfinanzierung ist ein Geschäftsbereich der DTW GmbH