Aktueller Stand in Sachen Baukindergeld

Haus und FamilieDas Baukindergeld gerät, seit es in den Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung aufgenommen wurde, immer wieder einmal in die Schlagzeiten. Das Projekt der großen Koalition, Familien mit Kindern bei der Bildung von Wohneigentum zu fördern, sollte ursprünglich schon innerhalb der ersten Jahreshälfte 2018 eingeführt werden. Doch noch lässt das geplante Gesetz auf sich warten und in welcher Form es letztlich verabschiedet wird, ist aktuell ebenfalls noch unklar. Hier im Blog von DTW | Immobilienfinanzierung stellen wir Ihnen in einer Chronologie den aktuellen Stand in Sachen Baukindergeld und die jeweiligen Details der geplanten staatlichen Förderung vor. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte finden Sie auch in unserem Lexikonbeitrag „Baukindergeld“. „Aktueller Stand in Sachen Baukindergeld“ weiterlesen

Eigenheim: Schritt für Schritt mit guter Vorbereitung

Schritt für Schritt zum EigenheimDer Schritt zum Eigenheim ist ein großer. Vieles ist zu bedenken, viele Möglichkeiten stehen zur Entscheidung, viele Fehler können gemacht werden. Aber mit der richtigen Vorgehensweise und einer guten Planung der Immobilienfinanzierung kann von der derzeit günstige Zinsentwicklung bei der Baufinanzierung profitieren.

Wie viel Eigenkapital sollte man für sein Eigenheim aufbringen?

Als Faustregel sagt man, dass bei der Finanzierung eines Eigenheims im Idealfall mindestens 20 Prozent Eigenkapital aufzubringen sind, um eine günstige Immobilienfinanzierung erhalten zu können. Denn es gilt: je höher das eingesetzte Eigenkapital, umso niedriger der Sollzinssatz bei der Immobilienfinanzierung. Eine weitere Voraussetzung für eine günstige Immobilienfinanzierung ist ein ausreichend hohes Einkommen und eine einwandfreie Bonität. Verfügen Sie über beide Voraussetzungen? Dann erfüllen Sie sich den Wunsch vom Eigenheim! Der Haushaltsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung hilft Ihnen sich einen Überblick zu verschaffen.

„Eigenheim: Schritt für Schritt mit guter Vorbereitung“ weiterlesen

Die Haushaltsrechnung bei der Baufinanzierung

Haushaltsrechnung zur Baufinanzierung Haushaltsrechner verschafft Überblick über die Einkommenssituation

Eine Grundlage für die Kreditentscheidung einer Immobilienfinanzierung ist die Haushaltsrechnung.

Die Aufnahme einer Baufinanzierung ist für zahlreiche Immobilienbesitzer eine weitreichende Entscheidung für die Zukunft. Denn die monatlichen Raten für die Baufinanzierung müssen über viele Jahre hinweg getragen werden können. Sollte es dem Bauherren oder Käufer einer Immobilie nicht mehr möglich sein die Kreditrate zu begleichen, dann haben die Darlehensgeber das Recht die Zahlung der Raten anzumahnen oder gar im schlimmsten Fall, den Kredit zu kündigen. Um dies zu verhindern, erstellen die Darlehensgeber bei der Beantragung einer Baufinanzierung eine sogenannte Haushaltsrechnung.

Diese Haushaltsrechnung stellt die Einnahmen und die Ausgaben aller Darlehensnehmer der Baufinanzierung gegenüber. Einen schnellen Überblick über Ihre Einkommenssituation verschafft Ihnen der Haushaltsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung. Hier zeigt sich in den meisten Fällen, ob die gewünschte Rate für die Immobilienfinanzierung nachhaltig finanzierbar ist. Durch die Erfassung und Gegenüberstellung aller Ausgaben und Einnahmen mit dem Haushaltsrechner weiß der Darlehensnehmer auch selbst ganz genau, wo er finanziell steht. Dieser Überblick über die eigenen Finanzen ist die Grundvoraussetzung, wenn man mit dem Gedanken spielt, eine Baufinanzierung aufzunehmen. Bei der Haushaltsrechnung einer Baufinanzierung sollte man jedoch beachten, dass Sie immer nur eine Momentaufnahme darstellt.

„Die Haushaltsrechnung bei der Baufinanzierung“ weiterlesen

Niedrigzinsfalle bei der Baufinanzierung

Niedrigzinsfalle bei der BaufinanzierungAuf diese Niedrigzinsfalle sollten Sie bei der Baufinanzierung achten!

„Immobilien lassen sich so günstig finanzieren wie noch nie“, leitet die Stiftung Warentest in Ausgabe 08/2013 ihren Artikel „Vorsicht Niedrigzinsfalle“ ein. Tatsächlich wird der Traum vom Eigenheim in der aktuellen Niedrigzinsphase auch für viele erschwinglich. Der niedrige Zins beim Baugeld birgt jedoch auch Gefahren, z. B. in Form der Aufnahme einer zu hohen Darlehenssumme. Stiftung Warentest zeigt in ihrem Artikel drei Fallen auf, in die ein Darlehensnehmer einer Baufinanzierung tappen kann.

Niedrigzinsfalle 1 bei der Baufinanzierung: Zu hohe Darlehenssumme

Trotz niedriger Zinsen für Baugeld sollten Darlehensnehmer einer Baufinanzierung darauf achten, dass sie die gewünschte Darlehenssumme dem eigenen finanziellen Spielraum anpassen. Entscheidet sich der Darlehensnehmer einer Immobilienfinanzierung für die Aufnahme einer zu hohen Darlehenssumme, im Verhältnis zu seinen finanziellen Möglichkeiten, kann er sehr schnell in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Vor allem weil die Anschlussfinanzierung womöglich unbezahlbar werden könnte, je länger die Rückzahlung dauert, erklärt Stiftung Warentest in Ausgabe 08/2013.

„Niedrigzinsfalle bei der Baufinanzierung“ weiterlesen

Baugeldrechner auf immobilienfinanzierung.de

BaugeldrechnerDie Baugeldrechner & Baufinanzierungsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung

Der Bau oder Kauf eines Hauses will gut geplant sein. Mit dem Baugeldrechner von DTW | Immobilienfinanzierung können Sie Ihre finanziellen Mittel planen und zur Optimierung Ihrer Baufinanzierung einsetzen. Sie finden auf der Seite der DTW | Immobilienfinanzierung alle wichtigen Baugeldrechner zur Baufinanzierung. Folgende Baugeldrechner stehen Ihnen zur Verfügung: Vergleichsrechner, Tilgungsrechner, Budgetrechner, Haushaltsrechner, Notar- & Grundbuchbuchrechner, Mieten oder Kaufen-Rechner, Vergleichsrechner und Vorfälligkeitsentschädigungsrechner.

Vergleichsrechner:

Wenn Sie bereits ein oder mehrere Angebote zur Baufinanzierung von anderen Anbietern vorliegen haben, wählen Sie den Vergleichsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung. Dieser Baugeldrechner berechnet Ihnen den Betrag, den Sie sparen, wenn Sie Ihre Baufinanzierung über DTW | Immobilienfinanzierung abschließen. Er stellt das Angebot des Mitbewerbers, mit dem von DTW | Immobilienfinanzierung gegenüber. Als Ergebnis erhalten Sie den gesparten Betrag.

„Baugeldrechner auf immobilienfinanzierung.de“ weiterlesen

Haushaltsrechner – Was kann ich mir leisten?

Haushaltsrechner zur BaufinanzierungDer Haushaltsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung

„Wenn nicht jetzt, wann dann“ – so könnte das aktuelle Motto lauten, wenn es um die Frage geht eine Immobilienfinanzierung abzuschließen – der Haushaltsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung zeigt Ihnen was Sie sich leisten können. Grund dafür ist das derzeit extrem niedrige Zinsniveau für Baugeld. Vor zehn Jahren mussten Häuslebauer für ein Hypothekendarlehen mit zehn Jahren Sollzinsbindung rund 4,50 % Sollzinsen bezahlen. Heute bekämen sie dasselbe Baudarlehen für ca. 2,00 %. Parallel zu den aktuell niedrigen Zinsen für Baugeld sind die Immobilienpreise, vor allem in den Großstädten Deutschlands, im vergangenen Jahr erneut angestiegen. Bei der Überlegung eine Immobilienfinanzierung abzuschließen, sollten Häuslebauer die Unsicherheit über die zukünftige Preisentwicklung bei den Zinsen für Baugeld sowie der Immobilienpreise berücksichtigen. Baufinanzierer sollten bei Abschluss einer Baufinanzierung beachten, dass die Zinsen nach Ende der Sollzinsbindung bei einer eventuellen Anschlussfinanzierung deutlich höher sein könnten.

„Haushaltsrechner – Was kann ich mir leisten?“ weiterlesen