Forward-Darlehen-Rechner für Baufinanzierung

Forward-Darlehen-RechnerMit dem Forward-Darlehen-Rechner die Zinsen von heute für morgen berechnen

Für den Kauf einer Immobilie nehmen die meisten Eigenheimbesitzer eine Immobilienfinanzierung bei einer Bank, Sparkasse oder Versicherung in Anspruch. Zum Ablauf der Sollzinsbindung der Erstfinanzierung ist das Baudarlehen in den seltensten Fällen komplett zurückgezahlt. Zur vollständigen Tilgung der Baufinanzierung schließt der Darlehensnehmer in der Regel eine Anschlussfinanzierung ab. Diese kann bis zu 5 Jahre vor Ende der Sollzinsbindung einer Immobilienfinanzierung als sogenanntes Forward-Darlehen vertraglich vereinbart werden. Mit dem Forward-Darlehen Rechner berechnen Sie heute bereits den Zins für morgen. Die Zeit zwischen dem Vertragsabschluss des Forward-Darlehens und der Auszahlung der Anschlussfinanzierung wird auch als Forward-Periode bezeichnet. In diesem Zeitraum fallen keine Kredit- oder Bereitstellungszinsen an.

Forward-Darlehen-Rechner bis zu 66 Monate im Voraus

Eigenheim- oder Eigentumswohnungsbesitzer bei denen in den kommenden 5 Jahren die Sollzinsbindung der Baufinanzierung endet, können sich mit einem Forward-Darlehen die aktuell niedrigen Zinsen bereits für die Zukunft sichern. Steigen die Zinsen für Baugeld, schützt sich der Kunde mit einem Forward-Darlehen gegen diesen Zinsanstieg. Denn mit einem Forward-Darlehen hat der Darlehensnehmer eine Zinszusage für eine spätere Finanzierung bzw. Anschlussfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung. Der Darlehensnehmer hat die Garantie, dass er den aktuellen Zinssatz für die Sollzinsbindung seines Forward-Darlehens erhält. Das erleichtert die zukünftige Planung der finanziellen Mittel. Der Forwardrechner von DTW | Immobilienfinanzierung zeigt Ihnen den aktuellen Zins für Ihr Forward-Darlehen.

Anlass der Finanzierung:
Art der Immobilie:
Angebot unverbindlich
und kostenlos anfordern

Forward-Darlehen-Rechner für mehr Planungssicherheit

Je weiter der Darlehensbeginn in der Zukunft liegt, desto teurer ist auch der vereinbarte Zins für das Forward-Darlehen. Grund dafür ist, dass die Darlehensgeber dem Kunden für die Zinsgarantie einen Zinsaufschlag in Rechnung stellen. Bei einem zehnjährigen Forward-Darlehen, mit einer dreijährigen Forward-Periode, können aktuell zusätzlich zwischen 0,70 und 0,90 Prozentpunkte Zinsaufschlag anfallen. Bleiben die Zinsen in den kommenden drei Jahren auf einem ähnlichen Niveau, dann geht die Kalkulation des Darlehensnehmers nicht auf. Denn er muss für das heute abgeschlossene Forward-Darlehen insgesamt mehr Zinsen aufwenden, als für eine Baufinanzierung die drei Jahre in der Zukunft liegt.

Forward-Darlehen-Rechner für mehr Transparenz bei der Anschlussfinanzierung

Der Darlehensnehmer sollte sich also nicht zu vorschnell auf ein Angebot festlegen. Ist der Vertrag über das Forward-Darlehen erst einmal unterschrieben, dann ist dieser auch bindend und kann nicht ohne weitere Kosten wieder aufgelöst werden. Banken stellen dem Kunden bei Nichtabnahme des Forward-Darlehens eine sogenannte Nichtabnahmeentschädigung in Rechnung. Diese Nichtabnahmeentschädigung ist in der Regel sehr hoch. Daher ist es ratsam sich sehr genau zu überlegen, ob man das Angebot für ein Forward-Darlehen annimmt, dass sehr weit in der Zukunft liegt. Auch Experten können die Zinsen für sehr lange Zeiträume nur bedingt einschätzen. Sinken die Zinsen in der Zukunft nun tatsächlich und der Darlehensnehmer möchte sich dennoch den günstigeren Zins sichern, dann muss er kalkulieren, ob sich ein Wechsel des Darlehensvertrages wirklich lohnt.

Der Forward-Darlehen-Rechner für Anschlussfinanzierungen

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass ein Forward-Darlehen nur dann finanziell rentabel ist, wenn von einem steigenden Zinsniveau ausgegangen wird. Der Forwardrechner von DTW | Immobilienfinanzierung gibt Ihnen mehr Klarheit, ob sich der Abschluss eines Forward-Darlehens lohnt. Bleiben die Zinsen auf ähnlichem Niveau oder fallen sie sogar, lohnt sich der Abschluss nicht. Darlehensnehmer die sich für ein Forward-Darlehen entscheiden, sollten eine möglichst kurze Forward-Periode wählen. Nur dann ist es möglich, die Entwicklung des Zinsniveaus einigermaßen vorhersehbar zu gestalten und die entstehenden Kosten (Zinsaufschlag) zu sparen. Für Fragen zu Ihrem Forward-Darlehen stehen Ihnen die Baufinanzierungsberater von DTW | Immobilienfinanzierung gerne zur Verfügung.

Kostenlose und unverbindliche Voranfrage