Haushaltsrechnung zur Baufinanzierung Haushaltsrechner verschafft Überblick über die Einkommenssituation

Eine Grundlage für die Kreditentscheidung einer Immobilienfinanzierung ist die Haushaltsrechnung.

Die Aufnahme einer Baufinanzierung ist für zahlreiche Immobilienbesitzer eine weitreichende Entscheidung für die Zukunft. Denn die monatlichen Raten für die Baufinanzierung müssen über viele Jahre hinweg getragen werden können. Sollte es dem Bauherren oder Käufer einer Immobilie nicht mehr möglich sein die Kreditrate zu begleichen, dann haben die Darlehensgeber das Recht die Zahlung der Raten anzumahnen oder gar im schlimmsten Fall, den Kredit zu kündigen. Um dies zu verhindern, erstellen die Darlehensgeber bei der Beantragung einer Baufinanzierung eine sogenannte Haushaltsrechnung.

Diese Haushaltsrechnung stellt die Einnahmen und die Ausgaben aller Darlehensnehmer der Baufinanzierung gegenüber. Einen schnellen Überblick über Ihre Einkommenssituation verschafft Ihnen der Haushaltsrechner von DTW | Immobilienfinanzierung. Hier zeigt sich in den meisten Fällen, ob die gewünschte Rate für die Immobilienfinanzierung nachhaltig finanzierbar ist. Durch die Erfassung und Gegenüberstellung aller Ausgaben und Einnahmen mit dem Haushaltsrechner weiß der Darlehensnehmer auch selbst ganz genau, wo er finanziell steht. Dieser Überblick über die eigenen Finanzen ist die Grundvoraussetzung, wenn man mit dem Gedanken spielt, eine Baufinanzierung aufzunehmen. Bei der Haushaltsrechnung einer Baufinanzierung sollte man jedoch beachten, dass Sie immer nur eine Momentaufnahme darstellt.

Anlass der Finanzierung:
Art der Immobilie:
Angebot unverbindlich
und kostenlos anfordern

Um eventuelle Einkommensänderungen möglichst zu vermeiden, setzen die Darlehensgeber lediglich Einkünfte an, die langfristig und aus aktueller Sicht dauerhaft zu erzielen sind. Deshalb werden Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit in der Regel nur dann angesetzt, wenn der Arbeitnehmer bereits länger als sechs Monate bei seinem Arbeitgeber beschäftigt und die Probezeit überstanden ist. Genauso werden befristete Einkünfte nur in Ausnahmefällen in der Haushaltsrechnung der Baufinanzierung berücksichtigt. Hierzu gehört zum Beispiel das Elterngeld, das Arbeitslosengeld oder aber auch die Einkünfte einer befristeten angestellten Beschäftigung. Ebenfalls nicht berücksichtigen sollte man Überstundenzuschläge und Einmalzahlungen wie Urlaubsgeld oder freiwillige Gratifikationen des Arbeitgebers, denn diese könnten wegfallen. Das Kindergeld wird nur dann berücksichtigt, wenn der Nachwuchs noch sehr jung ist und der Erhalt des Kindergeldes längerfristig gesichert ist.

Bei der Haushaltsrechnung für eine Baufinanzierung werden die Ausgaben genauso vorsichtig angesetzt wie die Einkünfte. Zu den üblichen Ausgaben gehören die zu erwartenden Nebenkosten für das Haus, bereits bestehende Darlehen und Kleinkredite oder vorhandene Unterhaltsverpflichtungen. Zusätzlich setzt der Darlehensgeber in der Haushaltsrechnung für die Baufinanzierung auch die sogenannten Lebenshaltungskosten an. Diese berücksichtigen die Ausgaben für Lebensmittel, für das Fahrzeug sowie für Kleidung und Telefon. Die Höhe der Lebenshaltungskosten wird von Institut zu Institut unterschiedlich angegeben. In der Regel wird für die erste im Haushalt lebende Person zwischen 450,- € und 800,- € veranschlagt. Für jede weitere Person betragen die Lebenshaltungskosten zwischen 150,- € und 300,- €. Einer dreiköpfigen Familie werden damit Lebenshaltungskosten von 750,- € bis 1.400,- € im Monat angesetzt. Eine fünfköpfige Familie muss mit ca. 1.100,- € – 2.000,- € Lebenshaltungskosten rechnen. Die Ausgaben für die Lebenshaltungskosten müssen ebenso aus den Einnahmen finanzierbar sein wie die künftige Rate für die Immobilienfinanzierung.

Im Anschluss werden die Ausgaben und Lebenshaltungskosten den Einnahmen gegenübergestellt. Bei der Gegenüberstellung sollte der Saldo im Haushaltsrechner auf alle Fälle positiv sein. Nur in diesem Fall kann ein Kreditnehmer sowohl seinen Lebensunterhalt als auch die Monatsraten für die Immobilienfinanzierung tragen.

Ermitteln Sie mit unserem Haushaltsrechner, welche monatlichen Mittel Ihnen ungefähr für Ihr Finanzierungsvorhaben zur Verfügung stehen und berechnen Sie, welche Darlehenshöhe Sie sich dafür leisten können. Durch die Kalkulation des Haushaltsrechners können Sie jetzt Ihre finanzielle Situation überblicken und so auch langfristig planen. Der Haushaltsrechner stellt Ihnen eine Monatskalkulation Ihrer Kosten auf und zeigt, wo Einsparungspotenziale liegen und wo sich noch Reserven verstecken.

Kostenlose & unverbindliche Anfrage zur Baufinanzierung

Unverbindliche Online-VoranfrageUnverbindliche Voranfrage

1. Rang in Ökotest1. Platz beim FMH-Award 20181. Platz beim FMH-Award 2018
Kostenlose & unverbindliche Online-Voranfrage
Die Baufinanzierungs-Berater von DTW | Immobilienfinanzierung erstellen Ihnen gerne einen persönlichen Finanzierungsvorschlag. Unser Service ist für Sie selbstverständlich völlig kostenlos & unverbindlich!
Die Baufinanzierungs-Berater von DTW | Immo­bilienfinanzierung erstellen Ihnen gerne einen persönlichen Finan­zie­rungs­vorschlag. Selbstverständlich völlig kostenlos & unverbindlich!
1. Angaben zur
    Finanzierung
2. Gewünschtes
    Darlehen
3. Weitere
    Angaben
1. Angaben zur Finanzierung
2. Gewünschtes Darlehen
3. Weitere Angaben
Weiter zum nächsten SchrittWeiter
Online-Voranfrage absendenAbsenden
Zurück
Anfrage über TLS
sicher verschlüsselt