Forderungsverkauf bei der Baufinanzierung

Forderungsverkauf bei der BaufinanzierungEinen Forderungsverkauf bei der Baufinanzierung muss man heute nicht mehr fürchten. Denn der Gesetzgeber hat 2008 zahlreiche Schutzmechanismen eingeführt. Sie sichern den Darlehensnehmer einer Immobilienfinanzierung in viele Richtungen ab. Hintergrund der damaligen Gesetzesänderung war die legale und nicht unübliche Praxis, dass Banken Darlehen ihrer Kunden ohne deren Wissen an andere Kreditinstitute oder Investoren veräußert haben. Vor 2008 geriet dieses Vorgehen sehr in die öffentliche Kritik. Denn mehrere Kreditinstitute hatten vor allem Darlehen verkauft, bei denen die Kunden im Zahlungsrückstand waren. In einigen Fällen hatten die Darlehensnehmer vom Forderungsverkauf bei der Baufinanzierung keinerlei Informationen. Sie wurden unvermittelt davon überrascht, dass einige der neuen Gläubiger sogleich eine Zwangsvollstreckung eingeleitet haben, um die offenen Schulden einzutreiben. „Forderungsverkauf bei der Baufinanzierung“ weiterlesen

Baukindergeld beantragen: Ab 18. September 2018 geht’s los und so funktioniert’s!

BaukindergeldAb Dienstag, den 18. September 2018, startet die Frist, in der man das Baukindergeld  beantragen kann. Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Antragstellung für die neue staatliche Förderung bei der Bildung von Wohneigentum.

Wer kann Baukindergeld beantragen?

Förderungswürdig sind Familien und Alleinerziehende mit Kindern unter 18 Jahren, für die sie Kindergeld erhalten und die mit im Haushalt leben. Die Anzahl der Kinder, für die man das Baukindergeld beantragen kann, ist nicht begrenzt. Begrenzt ist aber das jährliche Haushaltseinkommen.  Maximal darf das zu versteuernde Jahreseinkommen der Familie 90.000 Euro bei einem Kind betragen, plus 15.000 Euro für jedes weitere Kind.

Für die Einkommensprüfung wird das Durchschnittseinkommen des vorletzten und vorvorletzten Jahres vor der Antragstellung herangezogen. Wer also noch 2018 das Baukindergeld beantragen möchte, muss sein Einkommen von 2016 und 2015 angeben und durch die entsprechenden Einkommensteuerbescheide nachweisen. „Baukindergeld beantragen: Ab 18. September 2018 geht’s los und so funktioniert’s!“ weiterlesen

Flexible Immobilienfinanzierung – die passende Baufinanzierung für jede Lebenssituation

Haus, Kurve, GeldEine flexible Immobilienfinanzierung ist die optimale Chance für eine möglichst individuell angepasste Baufinanzierung. Und oftmals muss man für sie nicht einmal tiefer in die Tasche greifen. Denn viele Kreditinstitute bieten eine bemerkenswerte Flexibilität beim Baudarlehen ohne zusätzliche Kosten an.

Für viele Menschen ist der Kauf einer Immobilie oder eines Grundstück und ein Neubau die Investition ihres Lebens. Wer würde da nicht gerne den Blick in die Kristallkugel wagen, um zu wissen, wie sich die eigene finanzielle Situation in den nächsten Jahren darstellen wird? Die Finanzierung des geplanten Vorhabens läuft in der Regel über einen längeren Zeitraum. Und für die Darlehensgeber spielt daher die Frage nach einer stabilen Finanzlage des Darlehensnehmers in der Zukunft eine entscheidende Rolle. Umgekehrt sind für den Kreditnehmer seine aktuelle und zukünftige finanzielle Situation entscheidend für die Auswahl der für Ihn passenden flexiblen Immobilienfinanzierung. Denn von der Wahl der Zinsbindung , der jährlichen Tilgungshöhe, der Sondertilgung, dem flexiblen Tilgungssatzwechsel oder der bereitstellungszinsfreien Zeit hängt schließlich auch ab, wie hoch am Ende der Zinssatz für die Baufinanzierung ausfällt. „Flexible Immobilienfinanzierung – die passende Baufinanzierung für jede Lebenssituation“ weiterlesen

Annuität berechnen bei der Immobilienfinanzierung

TaschenrechnerWie kann ich eigentlich selbst meine monatliche Rate oder auch Annuität berechnen, fragen sich viele Bauherren bei der Erstellung des Finanzierungsplans für Ihre Baufinanzierung. Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Immobilie zu kaufen oder als Bauherr einen Neubau zu errichten, kommt bei der Einschätzung, ob und wie sich das Ganze finanzieren lässt, irgendwann auf die Frage: Wie hoch werden meine monatlichen oder jährlichen Ratenzahlungen während der Immobilienfinanzierung aussehen? Und wie berechnet der Darlehensgeber die monatliche Annuität im Tilgungsplan der Baufinanzierung. Die Höhe der regelmäßigen Ratenzahlungen bei einer Baufinanzierung ist für viele Kreditsuchende einer der ausschlaggebenden Punkte für die Wahl und die Ausgestaltung des passenden Baudarlehens. Daher ist es gut, wenn man versteht, wie sich die Rate oder im speziellen die Annuität bei der Immobilienfinanzierung berechnen lässt.

„Annuität berechnen bei der Immobilienfinanzierung“ weiterlesen

Aktueller Stand in Sachen Baukindergeld

Haus und FamilieDas Baukindergeld gerät, seit es in den Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung aufgenommen wurde, immer wieder einmal in die Schlagzeiten. Das Projekt der großen Koalition, Familien mit Kindern bei der Bildung von Wohneigentum zu fördern, sollte ursprünglich schon innerhalb der ersten Jahreshälfte 2018 eingeführt werden. Doch noch lässt das geplante Gesetz auf sich warten und in welcher Form es letztlich verabschiedet wird, ist aktuell ebenfalls noch unklar. Hier im Blog von DTW | Immobilienfinanzierung stellen wir Ihnen in einer Chronologie den aktuellen Stand in Sachen Baukindergeld und die jeweiligen Details der geplanten staatlichen Förderung vor. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte finden Sie auch in unserem Lexikonbeitrag „Baukindergeld“. „Aktueller Stand in Sachen Baukindergeld“ weiterlesen

Das Sonderkündigungsrecht bei der Immobilienfinanzierung gemäß § 489 BGB

Sonderkündigungsrecht gemäß § 489 BGBWas man bei der Baufinanzierung über das Sonderkündigungsrecht gemäß § 489 BGB und den sich daraus bietenden Chancen wissen sollte!

Wer eine Immobilienfinanzierung mit einem festen Zinssatz und fester Sollzinsbindung über zehn Jahre oder länger vereinbart hat, kann den Darlehensvertrag mit dem Sonderkündigungsrecht gemäß § 489 BGB nach zehn Jahren kostenfrei entweder ganz oder teilweise kündigen. Eingehalten werden muss lediglich eine Kündigungsfrist von sechs Monaten.

„Das Sonderkündigungsrecht bei der Immobilienfinanzierung gemäß § 489 BGB“ weiterlesen

Sonderkündigungsrecht bei Forward-Darlehen

Sonderkuendigungsrecht bei der BaufinanzierungViele Darlehensnehmer bei der Immobilienfinanzierung stehen aktuell vor der gleichen Herausforderung: Wie können sie sich die derzeit immer noch niedrigen Zinsen für Baugeld sichern, obwohl die Sollzinsbindung der bestehenden Anschlussfinanzierung, die eventuell vor Jahren als Forward-Darlehen abgeschlossen wurde, noch nicht beendet ist? Eine Lösung dieser Problematik kann das Sonderkündigungsrecht nach § 489 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) darstellen.

„Sonderkündigungsrecht bei Forward-Darlehen“ weiterlesen

Achtung: Prolongationsfalle bei der Immobilienfinanzierung

Prolongationsfalle bei der ImmobilienfinanzierungEndet die Zinsbindung bei der Immobilienfinanzierung in den nächsten Monaten, wird es Zeit, sich um eine passende Anschlussfinanzierung zu bemühen. Wer sich frühzeitig günstige Konditionen für die Anschlussfinanzierung reserviert, kann oftmals im Laufe der Jahre Tausende von Euro einsparen. Ist man allerdings zu spät dran, droht die sogenannte Prolongationsfalle. Aus Zeitdruck und Bequemlichkeit wird das teure Angebot der Hausbank für eine Prolongation unterzeichnet und viel Geld verschenkt. Im nachfolgenden Blog lesen Sie, wie Sie die Prolongationsfalle bei der Anschlussfinanzierung clever vermeiden können.

„Achtung: Prolongationsfalle bei der Immobilienfinanzierung“ weiterlesen

Wann lohnt sich ein Forward-Darlehen bei der Immobilienfinanzierung?

Forward-Darlehen bei DTWUm es vorneweg zu nehmen: Der dümmste Zeitpunkt, einen Vertrag für ein Forward-Darlehen zu unterzeichnen, ist in einer Hochzinsphase, in der alles dafür spricht, dass die Zinsen für eine Immobilienfinanzierung in den kommenden Jahren fallen werden.

Stehen die Vorzeichen allerdings genau umgekehrt, ist es eine kluge Entscheidung, sich mit einem Forward-Darlehen die aktuell niedrigen Zinssätze bei der Immobilienfinanzierung für seine Anschlussfinanzierung oder für eine Umschuldung zu sichern.

„Wann lohnt sich ein Forward-Darlehen bei der Immobilienfinanzierung?“ weiterlesen

Die passende Tilgung für Ihre Immobilienfinanzierung

Tilgung bei der ImmobilienfinanzierungWer möchte nicht gerne im eigenen Haus wohnen und damit schuldenfrei in Rente gehen? Kontinuierlich sinken die Altersbezüge. Da verspricht eine eigene Immobilie eine sehr verlässliche Absicherung im Alter. So gilt allgemein das mietfreies Wohnen als wichtiger Bestandteil der privaten Altersvorsorge. Aber viele fragen sich selbstverständlich, ob es überhaupt möglich ist, als Hausbesitzer schuldenfrei und mietfrei in Rente zu gehen. Die ganz schlichte Antwort auf diese Frage: Ja, es ist möglich! Sie brauchen dazu lediglich eine passende Tilgung bei Ihrer Immobilienfinanzierung oder Baufinanzierung.

„Die passende Tilgung für Ihre Immobilienfinanzierung“ weiterlesen

Wie viel Haus und welche Immobilienfinanzierung kann ich mir leisten?

Baufinanzierung mit DTW-ImmobilienfinanzierungEine konkrete Summe können wir Ihnen hier nicht nennen. Aber wir können Ihnen genau sagen, was Sie bedenken und tun müssen, um Ihr Haus oder Ihre Immobilie sicher zu finanzieren. Gleichzeitig sollten Sie trotz der Immobilienfinanzierung für Ihr tägliches Leben genügend finanziellen Spielraum zu haben. Und wir können Ihnen unsere Baufinanzierungsrechner zur Verfügung stellen, die Sie bei der Ermittlung der konkreten Summe der Immobilienfinanzierung oder Baufinanzierung unterstützen.

„Wie viel Haus und welche Immobilienfinanzierung kann ich mir leisten?“ weiterlesen

Mit wie viel Grunderwerbssteuer muss ich rechnen?

Grunderwerbssteuer bei der ImmobilienfinanzierungDie Grunderwerbssteuer wird obligatorisch fällig, wenn eine Wohnung, ein Haus oder auch ein Grundstück den Besitzer wechselt. Doch wer muss die Steuer entrichten? Laut Grundsteuererwerbgesetz sind zunächst Käufer und Verkäufer gemeinsam steuerpflichtig. Im Kaufvertrag kann jedoch auch eine andere Vereinbarung getroffen werden – und dort wird die Steuerschuld üblicherweise dem Käufer zugewiesen. Zahlt dieser nicht, so weist das Finanzamt die Steuerschuld dem Verkäufer zu, ganz gleich, was im Kaufvertrag vereinbart wurde.

Rechnen Sie also damit, dass Sie als Immobilienkäufer derjenige sind, der die Grunderwerbssteuer bezahlen muss.

„Mit wie viel Grunderwerbssteuer muss ich rechnen?“ weiterlesen

Steigende Grundstückspreise als Treiber der Immobilienpreise

Steigende Grundstückspreise als Treiber der Immobilienpreise

Steigende Grundstückspreise haben mehrere Gründe

Seit einigen Jahren steigen die Preise für Bauland an, sodass die Bauherren bis zu 30% mehr für ihr neues Eigenheim zahlen müssen. Für den Preisanstieg gibt es mehrere Gründe:

  • Hohe Nachfrage durch Mangel an Wohnraum
  • Aufkauf von Immobilien durch Investoren
  • In Großstädten nur noch wenige freie Bauflächen

Durch steigende Grundstückspreise und den Anstieg der Preise für Bauland verteuern sich die Immobilienpreise, wenn private Bauherren ein neues Haus für sich und ihre Familie bauen möchten. Doch auch Mieter merken den Preisanstieg, wenn sie eine neu gebaute Wohnung beziehen. Wenn der Vermieter einen hohen Preis für das Grundstück zahlen muss, verlangt er anschließend eine höhere Miete, um eine ausreichende Rendite für seine Investition zu erzielen.

„Steigende Grundstückspreise als Treiber der Immobilienpreise“ weiterlesen

Finanzierungsplan für eine optimale Immobilienfinanzierung

Finanzierungsplan für eine sichere BaufinanzierungWozu dient der Finanzierungsplan bei einer Immobilienfinanzierung?

Mit einem allumfassenden und zielgerichteten Finanzierungsplan bei der Immobilienfinanzierung legen Sie die Grundlage für ein erfolgreiches Bau- oder Kaufvorhaben.

Bauherren und künftige Immobilienbesitzer verschaffen sich mit einem gut ausgearbeiteten Finanzierungsplan einen Überblick über ihre finanziellen Möglichkeiten und gewinnen somit Planungssicherheit bei der Immobilienfinanzierung.

Wer einem potentiellen Darlehensgeber einen ausführlichen Finanzierungsplan vorlegt, verbessert zudem die Chancen auf eine schnelle Darlehenszusage bei der Baufinanzierung. Mit einem Finanzierungsplan werden die Chancen und Risiken der Immobilienfinanzierung für den potentiellen Darlehensgeber transparent und kalkulierbar.

„Finanzierungsplan für eine optimale Immobilienfinanzierung“ weiterlesen

Nebenkosten bei der Immobilienfinanzierung

Nebenkosten bei der Immobilienfinanzierung kalkulierenNebenkosten bei der Immobilienfinanzierung oder Baufinanzierung sind ein oft unterschätzter Kostenfaktor. Zu den Nebenkosten bei der Immobilienfinanzierung gehören beispielsweise die Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten oder eventuelle Gebühren für Makler.

Das derzeit äußerst niedrige Zinsniveau bei der Baufinanzierung verleitet Bauherren und Hauskäufer oft dazu nur auf die aktuell sehr günstigen Bauzinsen zu achten. Nebenkosten bei der Immobilienfinanzierung werden dabei oftmals nicht oder nicht in ausreichender Höhe einkalkuliert. Je nach Bundesland können die Nebenkosten bei der Immobilienfinanzierung den Kaufpreis bzw. die Erstellungskosten um 10 % bis 15 % oder auch mehr erhöhen.

„Nebenkosten bei der Immobilienfinanzierung“ weiterlesen